Brennpunkte

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Wadephul widerspricht Röttgen

  • dts - 17. September 2019, 17:30 Uhr
Bild vergrößern: Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Wadephul widerspricht Röttgen
Johann Wadephul
dts

.

Berlin - Die Union ist uneins über den Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien: Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU), widersprach seinem Parteikollegen Norbert Röttgen, der sich als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages wie die SPD für eine Verlängerung des Exportstopps ausgesprochen hatte. "Die neue Lage hat gezeigt, dass Saudi-Arabien Probleme hat, sich selbst zu verteidigen", sagte Wadephul den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochsausgaben).

Die SPD solle erkennen, dass "es im deutschen und europäischen Interesse ist, dass der Konflikt nicht weitergeht", so der CDU-Politiker weiter. Zumindest die Lieferung defensiver Waffen sollte erlaubt werden, forderte Wadephul. Die Bundesregierung hatte den Rüstungsexportstopp Ende vergangenen Jahres verhängt, nachdem der saudische Journalist Jamal Khashoggi in der Botschaft seines Heimatlandes in Istanbul ermordet worden war. Der Exportstopp wurde im März verlängert.

Er läuft am 30. September aus.

Weitere Meldungen

Papst fordert angesichts der Krise in Chile zum Dialog auf

Papst Franziskus hat angesichts der Krise in Chile zum Dialog aufgefordert. Er verfolge die Entwicklungen in dem südamerikanischen Land mit Sorge, sagte der Papst am Mittwoch bei

Mehr
Taliban: Innerafghanische Gespräche finden Ende Oktober in China statt

China hat die radikalislamische Taliban-Miliz nach deren Angaben zu innerafghanischen Gesprächen in Peking eingeladen. Taliban-Ko-Gründer Mullah Abdul Ghani Baradar habe sich in

Mehr
Britischer Premierminister nach Leichenfund in Essex entsetzt

London - Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat schockiert auf den Fund von 39 Leichen in einem Lkw-Container in der britischen Grafschaft Essex reagiert. "Ich bin

Mehr

Top Meldungen

Bahn-Chef weist Scheuer-Kritik am Reformtempo zurück

Berlin - Bahn-Chef Richard Lutz hat die Kritik von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) an zu langsamen Reformen bei der Deutschen Bahn zurückgewiesen. "Gras

Mehr
Kaufpreise für Acker- und Weideland in zehn Jahren mehr als verdoppelt

Die Kaufpreise für landwirtschaftliche Grundstücke sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Die gezahlten Durchschnittspreise für Acker- und Weideland ohne

Mehr
Alleinerziehende häufiger und härter von Arbeitslosigkeit betroffen

Berlin - Alleinerziehende sind häufiger und härter von Arbeitslosigkeit betroffen als der Bevölkerungsdurchschnitt. Das geht aus Antworten des Bundesarbeitsministeriums auf

Mehr