Wirtschaft

Umfrage: Mehrheit würde für Fleisch mehr bezahlen

  • dts - 15. September 2019
Bild vergrößern: Umfrage: Mehrheit würde für Fleisch mehr bezahlen
Wurst
dts

.

Berlin - Zur Rettung des Klimas sind die Deutschen bereit, an der Supermarktkasse tiefer ins Portemonnaie zu greifen. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag" hervor.

Demnach wären 68 Prozent der Fleischesser bereit, mehr für Fleisch zu zahlen, wenn es dem Klima hilft. 67 Prozent der Befragten würden höhere Strompreise in Kauf nehmen, 63 Prozent höhere Heizkosten, 57 Prozent höhere Spritkosten. Lediglich bei Flugreisen (48 Prozent) und Kreuzfahrten (38 Prozent) wäre nur eine Minderheit bereit, mehr auszugeben. In der Frage, ob der Klimaschutz aktuell das wichtigste politische Thema in Deutschland ist, sind die Befragten gespalten: 48 Prozent stimmen dem zu, 52 Prozent nicht. Tatsächlich sind viele sogar der Meinung, dass andere politische Themen in der aktuellen Diskussion zu wenig Beachtung finden. 69 Prozent sind der Meinung, dass zu wenig über Bildung und Schulen gesprochen wird, 66 Prozent über Gesundheit und Pflege und 62 Prozent über Renten. Auf Platz vier der vernachlässigten Themen kommt laut Emnid der Wohnungsmarkt mit 57 Prozent, die Familien auf Platz fünf mit 53 Prozent. Für "Bild am Sonntag" befragte das Meinungsforschungsinstitut Emnid am 12. September 502 Menschen. Fragen: Welche der folgenden Themen finden Ihrer Meinung nach momentan in der politischen Debatte zu wenig Beachtung? (Bildung und Schule: 69 Prozent, Gesundheit und Pflege: 66, Renten: 62, Wohnungsmarkt/Mieten: 57, Familien: 53, Umweltschutz: 52, Kriminalität: 49, Klimaschutz: 48, Terrorismus: 45, Arbeitslosigkeit: 43, Zuwanderung/Flüchtlinge/Integration: 43, Datenschutz: 35, Wirtschaft: 34) Ist der Klimaschutz Ihrer Meinung nach momentan das wichtigste politische Thema, um das sich die Politik kümmern muss? Wären Sie bereit, für die folgenden Dinge aus Gründen des Klimaschutzes mehr Geld auszugeben? (Filter: Nur Befragte, die die Dinge auch nutzen) (Fleisch: 68 Prozent, Strom: 67, Heizkosten: 63, Autofahren: 57, Flugreisen: 48, Kreuzfahrten: 38).

Weitere Meldungen

Zott ruft wegen Schimmelgefahr Sahnejoghurt zurück

Mertingen - Die Molkerei Zott ruft wegen Schimmelgefahr einen Sahnejoghurt zurück. Betroffen sei der Zott-Sahnejoghurt "Pfirsich-Maracuja" mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29.

Mehr
Belgische Atomaufsicht gerät unter Druck

Brüssel/Berlin - Die belgische Atomaufsichtsbehörde (Fanc) gerät wegen ihrer schleppenden Informationspolitik bei den Pannenkraftwerken Doel und Tihange immer stärker unter

Mehr
Deutsche Wirtschaft zahlt mit für Condor-Rettung

Berlin - Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook geht indirekt zulasten von Firmen, die mit der Touristikbranche überhaupt nichts zu tun haben. Grund dafür sei

Mehr

Top Meldungen

Konzerne nutzen weiter Steueroasen

Essen - Multinationale Unternehmen richten ihre Firmenbeteiligungen stark danach aus, wie sie am besten Steuern sparen können. Das ergab eine aktuelle Studie des Essener

Mehr
Gewerkschaft UFO sagt Streik bei Kerngesellschaft Lufthansa am Sonntag ab

Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat ihren am Sonntagvormittag geplanten Streik bei der Lufthansa abgesagt. Grund sei die vom Konzern angekündigte freiwillige Gehaltserhöhung um

Mehr
BMW will Elektroauto i3 weiter produzieren

München - Entgegen anderslautenden Spekulationen wird BMW sein umstrittenes Elektroauto i3 nicht vom Markt nehmen. "Der i3 wird weiter produziert werden, keine Frage", sagte der

Mehr