Wirtschaft

Dienstältester Unipräsident fordert weniger Rücksicht auf Industrie

  • dts - 12. September 2019, 19:58 Uhr
Bild vergrößern: Dienstältester Unipräsident fordert weniger Rücksicht auf Industrie
Industrieanlage
dts

.

München - Der dienstälteste deutsche und europäische Universitätspräsident, Wolfgang Herrmann, hat die Regierung aufgefordert, weniger Rücksicht auf die Industrie nehmen und stattdessen mit strengeren Auflagen Innovationen beschleunigen. "Die Innovationskraft der Ingenieure und Naturwissenschaftler hat Deutschland zum Weltmeister in der Umwelttechnik gemacht – so muss das auch in der Energie laufen", sagte der Chef der TU München dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

Statt in Brüssel strengere Abgasnormen zu bekämpfen, "hätte die Politik der Wirtschaft viel mehr zumuten müssen". Die TU München ist seit 2006 Exzellenz-Universität und hat mehr als 41.000 Studenten. Herrmann führt sie seit 1995 und scheidet im Oktober altershalber aus. Es sei ein großer Fehler gewesen, auf die Automobilindustrie zu hören, die "jahrelang erzählt hat, dass E-Autos Blödsinn sind", sagte er.

So habe die Industrie auch verschuldet, "dass die Top-Expertise dazu in der Elektrochemie in den Unis verschwunden ist – die wir jetzt für den Batteriebau mühsam wiederaufbauen müssen". Um solche Fehlentwicklungen zu vermeiden, müssten Ingenieure und Techniker "viel politischer denken", forderte Herrmann. Er hat aus diesem Grund – nach dem Vorbild von Stanford und MIT – die Geistes-, Sozial- und Politikwissenschaften in die TU München integriert.

Weitere Meldungen

Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA

Eschborn - Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA. Im vergangenen Jahr wuchs die Menge um mehr als ein Drittel auf 5,3 Millionen Tonnen. Die US-Importe hätten sich

Mehr
BDI sieht Frauenquote kritisch

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hegt Bedenken gegen den gemeinsamen Vorschlag von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und

Mehr
Tesla-Urteil: DIW-Chef beklagt investorenfeindliche Stimmung

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, beklagt auch nach dem Tesla-Urteil des Oberverwaltungsgerichts

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise: IWF hält koordinierte Konjunkturpakete für denkbar

Washington - Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat gemeinsame Konjunkturmaßnahmen der großen Industrieländer

Mehr
Fondsmanager fürchtet "Sturm" an Finanzmärkten

Frankfurt/Main - Der Fondsmanager Michael Hasenstab warnt vor einem "Sturm" an den Finanzmärkten. Dieser könne zu einem schlimmeren Schock werden, als die Finanzkrise 2008, sagte

Mehr
Große Finanzierungslücken in Etatplanung des Bundes

Berlin - In der Haushaltsplanung des Bundes für das nächste Jahr klaffen große Finanzierungslücken. Nach derzeitigem Stand rechnen die Beamten von Bundesfinanzminister Olaf

Mehr