Wirtschaft

BDL gegen nationale Alleingänge bei Fluggastrechten

  • dts - 12. September 2019, 16:08 Uhr
Bild vergrößern: BDL gegen nationale Alleingänge bei Fluggastrechten
Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen
dts

.

Berlin - Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Matthias von Randow, hat die Politik vor nationalen Alleingängen bei der Verbesserung von Fluggastrechten gewarnt. "Vorschläge, die unseren Unternehmen rein national neue einseitige Lasten aufbürden sind nicht geeignet, das ohnehin hohe Schutzniveau von Fluggästen zu verbessern", sagte von Randow dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

"Diese würden nur neue Wettbewerbsnachteile auf Seiten der deutschen Marktteilnehmer schaffen." Für sinnvoller hält es von Randow, "auf europäischer Ebene eine Novellierung der Fluggastrechteverordnung voranzutreiben, um für die Passagiere wie auch für die Unternehmen Rechts- und Planungssicherheit zu schaffen". Der BDL-Hauptgeschäftsführer reagierte damit auf ein Positionspapier der SPD-Fraktion. Danach sollen unter anderem deutliche Verbesserungen bei der Geltendmachung von Entschädigungsansprüchen erreicht werden, etwa über eine App.

Die Fraktion will zudem auf EU-Ebene dafür eintreten, "dass Flugreisende ebenso abgesichert werden wie Pauschalreisende, indem die Insolvenzversicherungspflicht der Reiseveranstalter auf Luftfahrtunternehmen ausgeweitet wird". Eine nationale Regelung soll Fluggesellschaften, die in Deutschland einen Flug starten oder beenden, verpflichten, Kundengelder für den Fall der Insolvenz abzusichern. Von Randow erinnerte daran, dass die Luftfahrtunternehmen bereits beim Luftfahrtgipfel in Hamburg vereinbarte Maßnahmen umgesetzt hätten. "Diese Maßnahmen greifen, was der deutliche Rückgang von Verspätungen und Flugausfällen in diesem Jahr zeigt", sagte er.

"Unsere Unternehmen haben auch ihre Zusage eingelöst, die Möglichkeiten von digitalen Technologien zu nutzen, um es den Kunden zu erleichtern, ihre Fluggastrechte geltend zu machen."

Weitere Meldungen

Deutsche Unternehmen gegen Schutzmaßnahmen gegenüber China

Berlin - Die deutsche Wirtschaft warnt die EU vor protektionistischen Maßnahmen gegenüber China. Nur 6,5 Prozent der Firmen sprechen sich für Schutzzölle gegenüber der

Mehr
Chinesischer Batteriehersteller prüft Expansion in Deutschland

Berlin/Peking - Der chinesische Batteriehersteller CATL denkt über weitere Werke in Deutschland nach. "Wir prüfen eine Expansion", sagte Europachef Matthias Zentgraf der "Welt"

Mehr
Steuerzahlerbund gegen staatlichen Überbrückungskredit für Condor

Berlin - Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, hat sich gegen einen durch die Bundesregierung finanzierten Überbrückungskredit für die Fluglinie Condor

Mehr

Top Meldungen

Commerzbank-Chef erwartet Marktbereinigung

Frankfurt/Main - Die Commerzbank rechnet angesichts der schwierigeren Rahmenbedingungen mit mehr Bankfusionen und Übernahmen in Europa. Durch das aktuelle Zinsniveau und die

Mehr
Wirtschaftsverbände fordern Senkung der Unternehmensteuern

Berlin - Der Außenhandelsverband BGA und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) haben ihre Forderung nach einer geringeren Unternehmensbesteuerung bekräftigt. "Es ist

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzversicherung für Airlines

Berlin - Nachdem der Ferienflieger Condor eine Bürgschaft des Bundes beantragt hat, fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) eine verpflichtende Insolvenzversicherung

Mehr