Wirtschaft

DGB-Vorstand Körzell will Meisterpflicht für Gebäudereiniger

  • dts - 12. September 2019, 16:02 Uhr
Bild vergrößern: DGB-Vorstand Körzell will Meisterpflicht für Gebäudereiniger
DGB-Logo
dts

.

Berlin - DGB-Vorstand Stefan Körzell hat massive Kritik an den Plänen der Bundesregierung zur Wiedereinführung der Meisterpflicht geübt. "Die Anstrengungen der entsprechenden Koalitionsarbeitsgruppe sind offenbar gefahrengeneigt: Sie drohen, im Zwang zum Kompromiss viel zu kurz zu greifen, statt die Probleme im Handwerk nachhaltig zu lösen", schreibt das für das Handwerk zuständige DGB-Vorstandsmitglied in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe).

Körzell stört sich vor allem daran, dass bei den Gebäudereinigern keine Wiedereinführung der Meisterpflicht geplant ist. "Gebäudereiniger gehen mit gefährlichen Chemikalien um, in Krankenhäusern reinigen sie unter anderem OP-Säle. Hier ist mangelnde Fachkenntnis nicht nur gefährlich für die Beschäftigten, sondern auch für alle anderen", schreibt er. Laut Körzell ist im Handwerk die Zahl der Solo-Selbstständigen um ganze 305 Prozent innerhalb von 23 Jahren gestiegen.

"Das führt nicht nur zu schlechterer Qualität, sondern auch zu Preisdumping und Billigkonkurrenz. Darunter leiden die Betriebe, die hochwertig arbeiten, ausbilden und ihre Gesellinnen und Gesellen nach Tarif bezahlen". Er kritisierte, dass die Frage der Tarifbindung von der Arbeitsgruppe gleich ganz ausgeklammert worden sei. "Deshalb muss es in der Handwerksordnung für die Innungen zur Pflicht werden, Tarifverträge mit den Gewerkschaften abzuschließen".

Täten sie dies nicht, "muss ihnen der Status als Körperschaft des öffentlichen Rechts aberkannt werden, sodass sie keine Prüfungen mehr abnehmen können".

Weitere Meldungen

Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA

Eschborn - Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA. Im vergangenen Jahr wuchs die Menge um mehr als ein Drittel auf 5,3 Millionen Tonnen. Die US-Importe hätten sich

Mehr
BDI sieht Frauenquote kritisch

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hegt Bedenken gegen den gemeinsamen Vorschlag von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und

Mehr
Tesla-Urteil: DIW-Chef beklagt investorenfeindliche Stimmung

Berlin - Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, beklagt auch nach dem Tesla-Urteil des Oberverwaltungsgerichts

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise: IWF hält koordinierte Konjunkturpakete für denkbar

Washington - Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat gemeinsame Konjunkturmaßnahmen der großen Industrieländer

Mehr
Fondsmanager fürchtet "Sturm" an Finanzmärkten

Frankfurt/Main - Der Fondsmanager Michael Hasenstab warnt vor einem "Sturm" an den Finanzmärkten. Dieser könne zu einem schlimmeren Schock werden, als die Finanzkrise 2008, sagte

Mehr
Große Finanzierungslücken in Etatplanung des Bundes

Berlin - In der Haushaltsplanung des Bundes für das nächste Jahr klaffen große Finanzierungslücken. Nach derzeitigem Stand rechnen die Beamten von Bundesfinanzminister Olaf

Mehr