Brennpunkte

Sudans neuer Regierungschef zu erster Auslandsreise im Südsudan

  • AFP - 12. September 2019, 14:25 Uhr
Bild vergrößern: Sudans neuer Regierungschef zu erster Auslandsreise im Südsudan
Abdalla Hamdok
Bild: AFP

Sudans neuer Regierungschef Abdalla Hamdok ist zu seiner ersten Auslandsreise im Südsudan eingetroffen. Hamdok will zahlreiche Probleme lösen, darunter Grenzstreitigkeiten, Handelsvereinbarungen und Regelungen für die Freizügigkeit der Bürger.

Der neue sudanesische Regierungschef Abdalla Hamdok ist zu seiner ersten Auslandsreise im Südsudan eingetroffen, das nach jahrzehntelangem Kampf 2011 die Unabhängigkeit erlangt und sich als eigener Staat konstituiert hatte. Bei seiner Ankunft in der südsudanesischen Hauptstadt Juba sagte Hamdok am Donnerstag, er hoffe auf eine "fruchtbare Beziehung" zwischen beiden Ländern und wolle sich um die Lösung einer Vielzahl von Problemen kümmern, darunter Grenzstreitigkeiten, Handelsvereinbarungen, Öl und Regelungen für die Freizügigkeit der Bürger.

Der inzwischen entmachtete langjährige sudanesische Staatschef Omar al-Baschir hatte erheblich zur Vermittlung eines Friedensabkommens zwischen dem südsudanesischen Präsidenten Salva Kiir und seinem Rivalen Riek Maschar beigetragen, das 2018 geschlossen wurde. Umgekehrt schlug Kiir 2018 vor, in den inner-sudanesischen Konflikten in den Regionen Darfur, Süd-Kordofan und Blue Nile zu vermitteln. Hamdok wollte bei seinem zweitägigen Besuch im Südsudan mit Kiir und führenden Vertretern der Opposition in Juba zusammentreffen.

Weitere Meldungen

Malta startet unabhängige Untersuchung zum Mordfall Caruana Galizia

Zwei Jahre nach der Ermordung der Journalistin Daphne Caruana Galizia hat die Regierung in Malta eine unabhängige Untersuchung des Falls angeordnet. Regierungschef Joseph Muscat

Mehr
Ruhani: Ausländische Truppen erhöhen "Unsicherheit" in Golfregion

Die Präsenz ausländischer Truppen am Golf erhöht nach den Worten des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani die "Unsicherheit" in der Region. "Ausländische Truppen können Probleme

Mehr
Aktivisten in Hongkong erheben schwere Vorwürfe gegen Polizei

Bekannte Hongkonger Demokratie-Aktivisten haben schwere Vorwürfe gegen die Polizei und die Regierung in der chinesischen Sonderverwaltungszone erhoben. Am Rande eines Besuchs

Mehr

Top Meldungen

UN-Klimagipfel: Deutschland tritt Allianz für Kohleausstieg bei

New York - Deutschland tritt an diesem Sonntag der internationalen Allianz für den Kohleausstieg bei. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Beitritt am Rande des

Mehr
Bericht: Bahn baut ICE-Flotte weiter aus

Berlin - Die Deutsche Bahn baut laut eines Zeitungsberichts ihre ICE-Flotte weiter aus. Jährlich sollten 18 neue ICE-4-Züge eingesetzt werden, berichtet die "Bild am Sonntag".

Mehr
Entsorger fordern 50 Euro Pfand für Lithium-Ionen-Akkus

Berlin - Deutschlands Entsorger fordern nach zahlreichen Bränden in Müllfahrzeugen und Sortieranlagen eine Pfandpflicht für Lithium-Ionen-Akkus - und zwar in empfindlicher Höhe.

Mehr