Lifestyle

Hongkonger Proteste: Merz hält Umgang mit China für zu defensiv

  • dts - 12. September 2019, 12:11 Uhr
Bild vergrößern: Hongkonger Proteste: Merz hält Umgang mit China für zu defensiv
Fahne von China
dts

.

Berlin - Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hält den Umgang der Bundesregierung mit China in Bezug auf den Konflikt mit der Demokratiebewegung in Hongkong für zu rücksichtsvoll. "Chinas Umgang mit Joshua Wong und Deutschland ist ein Vorgeschmack darauf, was geschieht, wenn wir uns politisch weiterhin so defensiv verhalten", sagte Merz der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe) mit Blick auf Pekings Protest gegen das Treffen von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) und dem Hongkong-Aktivisten Joshua Wong in Berlin.

Der CDU-Politiker forderte eine deutliche Reaktion der Bundesregierung auf die Kritik des chinesischen Botschafters, der den Austausch von Maas und Wong einen "Zwischenfall" genannt und negative Konsequenzen für die deutsch-chinesischen Beziehungen angedroht hatte. "Am Umgang mit der Freiheitsbewegung in Hongkong entscheidet sich, ob wir auch im weiteren Verlauf des 21. Jahrhunderts hier so frei leben wie in den letzten 70 Jahren", sagte Merz zu einem möglicherweise wachsenden Einfluss Chinas auf die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. China ist Deutschlands wichtigster Handelspartner.

Weitere Meldungen

Billie Eilish klettert mit James-Bond-Titellied an Spitze der britischen Charts

US-Sängerin Billie Eilish ist mit ihrem Titelsong für den nächsten James-Bond-Film auf die Spitze der britischen Charts geklettert. Das Lied, das wie der Film den Titel "No Time

Mehr
Bericht: CDU und Rot-Rot-Grün einigen sich auf Neuwahl in Thüringen

Erfurt - In Thüringen haben sich CDU und Rot-Rot-Grün laut eines Berichts der "Bild-Zeitung" auf eine Neuwahl im nächsten Jahr geeinigt. Die Zeitung schrieb am Freitagabend auf

Mehr
AfD plant Gründung einer "Stiftung Medientest"

Berlin - Die AfD will die deutschen Medien stärker kontrollieren. Das geht aus den Entwürfen für zwei Anträge an den Deutschen Bundestag hervor, über die der "Spiegel" in seiner

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise: IWF hält koordinierte Konjunkturpakete für denkbar

Washington - Die geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat gemeinsame Konjunkturmaßnahmen der großen Industrieländer

Mehr
Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA

Eschborn - Deutschland bezieht immer mehr Rohöl aus den USA. Im vergangenen Jahr wuchs die Menge um mehr als ein Drittel auf 5,3 Millionen Tonnen. Die US-Importe hätten sich

Mehr
BDI sieht Frauenquote kritisch

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hegt Bedenken gegen den gemeinsamen Vorschlag von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und

Mehr