Brennpunkte

Bundeswehr-Beschaffungswesen: Grüne fordern Besetzung offener Stellen

  • dts - 12. September 2019, 07:49 Uhr
Bild vergrößern: Bundeswehr-Beschaffungswesen: Grüne fordern Besetzung offener Stellen
Bundeswehr-Soldaten
dts

.

Berlin - In der Debatte um effizientere Beschaffungswege für die Bundeswehr drängen die Grünen auf die Besetzung der offenen Stellen in der zuständigen Behörde. "Eine Reform des Beschaffungsamts wird nichts nutzen, wenn die unbesetzten Stellen nicht besetzt werden", sagte der sicherheitspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Tobias Lindner, den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland".

Derzeit seien 20 bis 25 Prozent der Dienstposten im Beschaffungsamt der Bundeswehr, dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), vakant, so der Grünen-Politiker weiter. Er warnte vor einer Privatisierung des Amts. Stattdessen solle das BAAINBw mittelfristig in eine öffentlich-rechtliche Anstalt umgestaltet werden. "Dafür sollte es einen Fahrplan geben", sagte Lindner.

Der Plan des Verteidigungsministeriums, Kommandeure der Bundeswehr mit einem Handgeld von jährlich 25.000 Euro für kleinere Reparaturen oder andere Infrastrukturmaßnahmen auszustatten, sei sinnvoll. Allerdings könnten Waffen und ähnliches nicht davon besorgt werden, so der Grünen-Politiker weiter. Dies bleibe Aufgabe des Beschaffungsamtes. Die Kommandeure müssten die Verwendung des Geldes nachweisen.

"Es muss aber sichergestellt sein, dass die Kommandeure das Geld auch ausgeben können und nicht in Bürokratie ertrinken", sagte Lindner den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Die Reform des Beschaffungswesens ist eine der ersten Aufgaben, die Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als neue Bundesverteidigungsministerin anpacken muss. Die Beschaffungsvorgänge gelten als zu schwerfällig und fehleranfällig.

Weitere Meldungen

Hospiz- und Palliativverband nach Sterbehilfe-Urteil besorgt

Berlin - Der Deutsche Hospiz- und Palliativverband (DHPV) befürchtet nach dem Sterbehilfe-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes einen gefährlichen Dammbruch. "Schon heute spüren

Mehr
Trumps Wahlkampfteam verklagt "New York Times"

Das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump hat Klage gegen die "New York Times" eingereicht - wegen eines Meinungsbeitrags zur Russland-Affäre des Präsidenten. Die Zeitung

Mehr
Zahl der Verkehrstoten auf niedrigstem Stand seit mehr als 60 Jahren

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit mehr als 60 Jahren zurückgegangen. Bei Unfällen im Straßenverkehr kamen 2019

Mehr

Top Meldungen

BDI fürchtet Konjunktureinbruch wegen Corona-Virus

Berlin - Die deutsche Industrie fürchtet eine Eintrübung der Konjunktur durch den Coronavirus-Ausbruch in Europa und fordert schnelle Hilfen der Bundesregierung. "Die

Mehr
Container-Stellflächen in Hamburg wegen Coronavirus knapp

Hamburg - Deutschlands Häfen bekommen die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zunehmend zu spüren. "Wir sehen einen Stau europäischer Container, und die Stellflächen,

Mehr
Opel-Chef sieht Standort Rüsselsheim für Fusion gerüstet

Rüsselsheim - Opel-Chef Michael Lohscheller sieht die Marke Opel und den Standort Rüsselsheim für eine Fusion des Mutterkonzerns PSA mit Fiat Chrysler gerüstet. "Wir haben den

Mehr