Wirtschaft

Eon: Steigende Zahl an Sonnenstunden macht Deutschland für Solarenergie attraktiver

  • AFP - 12. September 2019, 06:06 Uhr
Bild vergrößern: Eon: Steigende Zahl an Sonnenstunden macht Deutschland für Solarenergie attraktiver
Sonne scheint an wolkenlosem Himmel
Bild: AFP

Die Zahl der Sonnenstunden in Deutschland ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich gestiegen - damit wird die Bundesrepublik als Standort für Solaranlagen immer attraktiver.

Die Zahl der Sonnenstunden in Deutschland ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich gestiegen - damit wird die Bundesrepublik als Standort für Solaranlagen immer attraktiver. 2014 bis 2018 schien die Sonne an vielen Orten bis zu 100 Stunden mehr pro Jahr als in den fünf Jahren davor, teilte der Energiekonzern Eon am Donnerstag mit. In allen Regionen gab es demnach mehr Sonnenschein.

Der Zuwachs schwankt jedoch. So verzeichnete Düsseldorf im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre 128 zusätzliche Sonnenstunden (plus 8,33 Prozent), Erfurt 122 (plus 7,5 Prozent) und Freiburg 104 (plus 5,87 Prozent). Etwas geringer fiel der Zuwachs in Hamburg mit 71 zusätzlichen Sonnenstunden (plus 4,45 Prozent), in München mit 62 (plus 3,39 Prozent) und in Berlin mit 46 (2,73 Prozent) aus. 

Während im langjährigen Mittel die Sonnenstunden je nach Region zwischen 1500 bis 1800 variieren, waren nach Angaben von Eon die Jahre 2018, 2017 und 2015 für Betreiber von Solaranlagen besonders lukrativ: In diesen Jahren wurden demnach teils mehr als 2100 Sonnenstunden pro Jahr erreicht - nicht nur in den südlichen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern, in denen die meisten Anlagen installiert sind, sondern auch in den nördlichen und östlichen Bundesländern.

Auch im ersten Halbjahr 2019 seien an vielen Orten bereits mehr Sonnenstunden als im langjährigen Mittel gemessen worden, erklärte Eon. Vor allem im Februar und März, aber auch im Juni schien die Sonne stellenweise 50 Prozent häufiger als gewöhnlich. 

Der Energiekonzern wertete für seine Berechnungen Zahlen des Deutschen Wetterdienstes aus und verglich den Zeitraum von 2014 bis 2018 mit Daten der Jahre 2009 bis 2013.

Weitere Meldungen

Deutsche Unternehmen gegen Schutzmaßnahmen gegenüber China

Berlin - Die deutsche Wirtschaft warnt die EU vor protektionistischen Maßnahmen gegenüber China. Nur 6,5 Prozent der Firmen sprechen sich für Schutzzölle gegenüber der

Mehr
Chinesischer Batteriehersteller prüft Expansion in Deutschland

Berlin/Peking - Der chinesische Batteriehersteller CATL denkt über weitere Werke in Deutschland nach. "Wir prüfen eine Expansion", sagte Europachef Matthias Zentgraf der "Welt"

Mehr
Steuerzahlerbund gegen staatlichen Überbrückungskredit für Condor

Berlin - Der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, hat sich gegen einen durch die Bundesregierung finanzierten Überbrückungskredit für die Fluglinie Condor

Mehr

Top Meldungen

Commerzbank-Chef erwartet Marktbereinigung

Frankfurt/Main - Die Commerzbank rechnet angesichts der schwierigeren Rahmenbedingungen mit mehr Bankfusionen und Übernahmen in Europa. Durch das aktuelle Zinsniveau und die

Mehr
Wirtschaftsverbände fordern Senkung der Unternehmensteuern

Berlin - Der Außenhandelsverband BGA und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) haben ihre Forderung nach einer geringeren Unternehmensbesteuerung bekräftigt. "Es ist

Mehr
Verbraucherschützer fordern Insolvenzversicherung für Airlines

Berlin - Nachdem der Ferienflieger Condor eine Bürgschaft des Bundes beantragt hat, fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) eine verpflichtende Insolvenzversicherung

Mehr