Wirtschaft

Ramsauer fordert Schäfer-Gümbel zum Job-Verzicht bei GIZ auf

  • dts - 25. August 2019, 22:00 Uhr
Bild vergrößern: Ramsauer fordert Schäfer-Gümbel zum Job-Verzicht bei GIZ auf
Thorsten Schäfer-Gümbel
dts

.

Berlin - Peter Ramsauer (CSU) hat Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) dazu aufgefordert, auf den Job als neuer Arbeitsdirektor der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zu verzichten. GIZ-Aufsichtsrat Ramsauer sagte der "Bild" (Montagsausgabe): "Die Grundlage für eine künftige vertrauensvolle Zusammenarbeit ist nun ohnehin durch diese bewussten Provokationen nicht mehr gegeben. Er sollte von seinem Vertrag mit der GIZ mit sofortiger Wirkung zurücktreten."

Der CSU-Politiker fügte hinzu: "Das Bundesunternehmen GIZ droht sonst erheblichen Schaden zu nehmen. Die GIZ ist keine parteipolitische Beute für erfolglose SPD Politiker."

Weitere Meldungen

BMW will 2 Milliarden Euro in seinen Werken sparen

München - Der Autokonzern BMW will in seinen Werken 2 Milliarden Euro sparen. "Wir werden in der Produktion bis Ende 2022 insgesamt 2 Milliarden Euro Effizienzpotential heben",

Mehr
Real-Käufer kündigt harte Restrukturierung an

London - Der Käufer der Warenhauskette Real hat eine harte Restrukturierung für das angeschlagene Unternehmen angekündigt. "Es ist in der Tat eine herausfordernde Akquisition,

Mehr
Giffey und Lambrecht verschärfen Frauenquote in Vorständen

Berlin - In Vorständen großer börsennotierter Unternehmen mit mindestens vier Mitgliedern muss künftig mindestens eine Frau vertreten sein. Das sieht der gemeinsame

Mehr

Top Meldungen

Grüne wollen gemeinnützige Wohnungswirtschaft finanziell fördern

Berlin - Damit Geringverdiener und Familien nicht aus Innenstädten verdrängt werden, wollen die Grünen die gemeinnützige Wohnungswirtschaft wiederbeleben. Das geht aus einem

Mehr
Produktion im EU-Baugewerbe sinkt

Brüssel - Im Dezember 2019 ist die Produktion im Baugewerbe in der Europäischen Union (EU) gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gesunken. Das ist das Ergebnis erster

Mehr
Mittelstandspräsident nennt Grundrente verfassungswidrig

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat die am Mittwoch vom Kabinett verabschiedete Grundrente als verfassungswidrig

Mehr