Wirtschaft

UFO dementiert Streikankündigung bei Condor

  • dts - 23. August 2019, 18:24 Uhr
Bild vergrößern: UFO dementiert Streikankündigung bei Condor
Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen
dts

.

Mörfelden-Walldorf - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat einen Bericht des Spiegels dementiert, wonach ein Streik bei der Fluggesellschaft Condor drohe. "Eine Streikandrohung ist ein Instrument, das wir nur benutzen, wenn Verhandlungen gescheitert sind. Dies ist derzeit bei Condor nicht der Fall", sagte UFO-Chefin Sylvia De la Cruz am Freitag.

"Mit Condor befinden wir uns derzeit in normalen und konstruktiven Tarifverhandlungen und wir haben keinen Anlass zur Annahme, dass diese Verhandlungen kurzfristig scheitern könnten." Nachdem der UFO-Vorstand in der vergangenen Woche beim Registergericht eingetragen wurde, könne man nun bei allen Airlines die Verhandlungen wieder aufnehmen. Der Spiegel berichtet in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe, Condor steuere "auf einen brisanten Tarifkonflikt zu".

Neue Investoren verlangten eine höhere Produktivität und mehr Gewinn, so das Magazin. Die Kabinengewerkschaft UFO wolle hingegen in der laufenden Tarifrunde gleiche Konditionen für alle Beschäftigten durchsetzen, obwohl die Geschäftsführung zwei Ableger, die teilweise schlechtere Arbeitsbedingungen für das Bordpersonal böten, gegründet hätten.

Weitere Meldungen

DGB und ZDH beklagen unfairen Wettbewerb durch Soloselbstständige

Berlin - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) schlagen Alarm: Immer mehr Handwerker arbeiten nach ihren Angaben in Ein-Mann-

Mehr
Studie: Bürokratie kostet Gastgewerbe 2,5 Prozent des Jahresumsatzes

Berlin - Mittelständische Unternehmen in Deutschland müssen durchschnittlich 2,5 Prozent ihres Jahresumsatzes aufwenden, um die Vorgaben der staatlichen Bürokratie zu erfüllen.

Mehr
ADAC begrüßt ausgeweitete Kaufprämie für E-Autos

München - ADAC-Verkehrspräsident Gerhard Hillebrand hat die ausgeweitete Kaufprämie für Elektro-Autos begrüßt. "Aus Sicht des Verbrauchers ist es wichtig, dass die Förderung

Mehr

Top Meldungen

Real-Verkauf: Riexinger wirft Altmaier "Desinteresse" vor

Berlin - Nach dem Verkauf der Supermarktkette Real durch die Metro AG hat Linken-Chef Bernd Riexinger schwere Kritik an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) geübt. "Das

Mehr
BMW will 2 Milliarden Euro in seinen Werken sparen

München - Der Autokonzern BMW will in seinen Werken 2 Milliarden Euro sparen. "Wir werden in der Produktion bis Ende 2022 insgesamt 2 Milliarden Euro Effizienzpotential heben",

Mehr
Real-Käufer kündigt harte Restrukturierung an

London - Der Käufer der Warenhauskette Real hat eine harte Restrukturierung für das angeschlagene Unternehmen angekündigt. "Es ist in der Tat eine herausfordernde Akquisition,

Mehr