Wirtschaft

UFO dementiert Streikankündigung bei Condor

  • dts - 23. August 2019, 18:24 Uhr
Bild vergrößern: UFO dementiert Streikankündigung bei Condor
Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen
dts

.

Mörfelden-Walldorf - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat einen Bericht des Spiegels dementiert, wonach ein Streik bei der Fluggesellschaft Condor drohe. "Eine Streikandrohung ist ein Instrument, das wir nur benutzen, wenn Verhandlungen gescheitert sind. Dies ist derzeit bei Condor nicht der Fall", sagte UFO-Chefin Sylvia De la Cruz am Freitag.

"Mit Condor befinden wir uns derzeit in normalen und konstruktiven Tarifverhandlungen und wir haben keinen Anlass zur Annahme, dass diese Verhandlungen kurzfristig scheitern könnten." Nachdem der UFO-Vorstand in der vergangenen Woche beim Registergericht eingetragen wurde, könne man nun bei allen Airlines die Verhandlungen wieder aufnehmen. Der Spiegel berichtet in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe, Condor steuere "auf einen brisanten Tarifkonflikt zu".

Neue Investoren verlangten eine höhere Produktivität und mehr Gewinn, so das Magazin. Die Kabinengewerkschaft UFO wolle hingegen in der laufenden Tarifrunde gleiche Konditionen für alle Beschäftigten durchsetzen, obwohl die Geschäftsführung zwei Ableger, die teilweise schlechtere Arbeitsbedingungen für das Bordpersonal böten, gegründet hätten.

Weitere Meldungen

Weniger Baugenehmigungen für Wohnungen

Wiesbaden - Von Januar bis Juli 2019 sind in Deutschland 3,4 Prozent weniger Wohnungen als im Vorjahreszeitraum genehmigt wurden. Insgesamt gab es Baugenehmigungen für 196.400

Mehr
Familienunternehmer: Beim Klimapaket auf neue Subventionen verzichten

Berlin - Der Verband der Familienunternehmer hat die Koalitionsparteien aufgefordert, beim Klimapaket auf milliardenschwere neue Subventionen und Förderprogramme für einzelne

Mehr
Flixbus-Chef: Fahrverbot für Busfahrer mit Smartphone am Steuer

München - Fernbus-Fahrern, die am Steuer auf dem Smartphone tippen, droht bei dem Anbieter Flixbus ein Fahrverbot. "So etwas tolerieren wir überhaupt nicht", sagte

Mehr

Top Meldungen

Flixbus will Verbindungen in den USA landesweit ausbauen

München - Das Münchener Fernbus-Unternehmen Flixbus will sein Angebot in den USA landesweit ausbauen. "Wir wären gerne noch flächendeckender in allen Landesteilen präsent", sagte

Mehr
Hofreiter will CO2-Preis von 40 Euro pro Tonne

Berlin - Vor der Beratung der anstehenden Klimabeschlüsse durch den Koalitionsausschuss plädiert der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, für eine

Mehr
Flixbus plant Ausbau von Zugverbindungen

München - Das Fernbus-Unternehmen Flixbus will in Deutschland künftig mehr Züge fahren lassen. "Wir sind super zufrieden, wie sich der Flixtrain seit seinem Start vor anderthalb

Mehr