Wirtschaft

Trotz schlechter Ernte: Landwirte wollen keine staatliche Hilfe

  • dts - 19. August 2019, 16:24 Uhr
Bild vergrößern: Trotz schlechter Ernte: Landwirte wollen keine staatliche Hilfe
Trockenes Salatfeld
dts

.

Berlin - Die deutschen Landwirte verlangen in diesem Jahr trotz geringerer Ernteerträge keine staatlichen Hilfen. "Eindeutig nein - wir fordern keine finanzielle Hilfe vom Staat", sagte Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbands, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

Stattdessen fordert der Bauernverband die Einführung einer steuerfreien Risikoausgleichsrücklage, um in guten Jahren Reserven für schlechte Jahre bilden zu können. "Außerdem diskutieren wir Versicherungslösungen für dürrebedingte Ernteausfälle", so Rukwied. Hierfür sei eine Anschubfinanzierung durch den Bund oder die Länder erforderlich. Die Ernte fällt in diesem Jahr laut Bauernverbandspräsident "unterdurchschnittlich aus".

Dabei gebe es starke regionale Schwankungen. "Im Großraum Leipzig und Sachsen-Anhalt gibt es beispielsweise sehr hohe Ertragsausfälle. Weitere Regionen im Nordwesten, in Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern sind ebenfalls betroffen", sagte Rukwied den Funke-Zeitungen. "Südlich der schwäbischen Alb und im südlichen Bayern gab es in der Regel gute Erträge."

Nach dem besonders trockenen Sommer 2018 hat die von Bund und Ländern ausgezahlte staatliche Nothilfe zahlreiche Bauernhöfe vor der Insolvenz gerettet. "Die Landwirte, die Dürrehilfen bekommen haben, waren sehr froh darüber. Das Geld hat den Fortbestand ihrer Betriebe ermöglicht", sagte Joachim Rukwied. Bundesweit gibt es noch rund 266.700 landwirtschaftliche Betriebe.

Weitere Meldungen

Reisekonzern Thomas Cook meldet Insolvenz an

London - Der britische Reisekonzern Thomas Cook hat Insolvenz angemeldet. Ein entsprechender Antrag vor Gericht sei bereits gestellt worden, teilte das Unternehmen in der Nacht

Mehr
Diesel-Nachrüstung verläuft schleppend

Berlin - Ein Jahr nach der Ankündigung von Förderprogrammen zur Dieselnachrüstung kommt der Einbau von Abgasreinigungskomponenten nur schleppend voran. Laut eines Berichts der

Mehr
Royal Mail fürchtet bei hartem Brexit Nachteile

London - Der Vorstandsvorsitzende der Royal Mail, Rico Back, sieht im Fall eines harten Brexits erhebliche Nachteile auf die britische Post zukommen. "Nach unserer Einschätzung

Mehr

Top Meldungen

Banken rechnen mit schwachem Wirtschaftswachstum bis Ende 2020

Berlin - Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte. Davon geht der

Mehr
Bahn begrüßt Klimabeschlüsse der Bundesregierung

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die jüngsten Klimabeschlüsse der Bundesregierung begrüßt. "Nach unseren ersten Schätzungen stärkt die Bundesregierung den deutschen Bahnsektor

Mehr
Steuerzahlerbund warnt vor neuen Schulden für Klimaschutz

Berlin - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat davor gewarnt, für den Klimaschutz neue Schulden aufzunehmen. Er sei klar, dass für die geplanten

Mehr