Wirtschaft

Altmaier erteilt Ministererlaubnis für Fusion von Miba und Zollern

  • dts - 19. August 2019, 14:44 Uhr
Bild vergrößern: Altmaier erteilt Ministererlaubnis für Fusion von Miba und Zollern
Peter Altmaier
dts

.

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine Ministererlaubnis für das geplante Gemeinschaftsunternehmen im Gleitlagerbereich der Unternehmen Miba und Zollern erteilt. Die Erlaubnis sei mit Nebenbestimmungen in Form von aufschiebenden und auflösenden Bedingungen sowie einer Investitionsauflage verbunden, teilte das Wirtschaftsministerium am Montag mit.

"Die Ministererlaubnis ist eine Ausnahme, sodass hohe Anforderungen an die Gemeinwohlgründe zu stellen sind", sagte Altmaier. Die Erteilung der Ministererlaubnis im konkreten Fall sei "bedeutsam zur Erreichung der Energiewende" und damit verbunden zur Erreichung umweltpolitischer Ziele. "Damit liegt ein überragendes Interesse der Allgemeinheit vor. Sie dient ebenso dem Erhalt eines wettbewerbsfähigen Mittelstands", so der CDU-Politiker weiter.

Zu den Nebenbestimmungen zählen nach Ministeriumsangaben unter anderem, dass beide Unternehmen ihr "Know-how und Do-how" im Gleitlagerbereich in das Gemeinschaftsunternehmen einbringen und dieses mindestens fünf Jahre gemeinsam betreiben müssen. Über eine Investitionsauflage in Höhe von 50 Millionen Euro soll zudem sichergestellt werde, dass die notwendigen Investitionen innerhalb der fünf Jahre getätigt werden. Die Nebenbestimmungen sollen laut Wirtschaftsministerium durch einen unabhängigen Treuhänder überwacht werden. Das Bundeskartellamt hatte die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens im Januar untersagt.

Daraufhin hatten die Parteien einen Antrag auf Ministererlaubnis gestellt.

Weitere Meldungen

Reisekonzern Thomas Cook meldet Insolvenz an

London - Der britische Reisekonzern Thomas Cook hat Insolvenz angemeldet. Ein entsprechender Antrag vor Gericht sei bereits gestellt worden, teilte das Unternehmen in der Nacht

Mehr
Diesel-Nachrüstung verläuft schleppend

Berlin - Ein Jahr nach der Ankündigung von Förderprogrammen zur Dieselnachrüstung kommt der Einbau von Abgasreinigungskomponenten nur schleppend voran. Laut eines Berichts der

Mehr
Royal Mail fürchtet bei hartem Brexit Nachteile

London - Der Vorstandsvorsitzende der Royal Mail, Rico Back, sieht im Fall eines harten Brexits erhebliche Nachteile auf die britische Post zukommen. "Nach unserer Einschätzung

Mehr

Top Meldungen

Banken rechnen mit schwachem Wirtschaftswachstum bis Ende 2020

Berlin - Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte. Davon geht der

Mehr
Bahn begrüßt Klimabeschlüsse der Bundesregierung

Berlin - Die Deutsche Bahn hat die jüngsten Klimabeschlüsse der Bundesregierung begrüßt. "Nach unseren ersten Schätzungen stärkt die Bundesregierung den deutschen Bahnsektor

Mehr
Steuerzahlerbund warnt vor neuen Schulden für Klimaschutz

Berlin - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, hat davor gewarnt, für den Klimaschutz neue Schulden aufzunehmen. Er sei klar, dass für die geplanten

Mehr