Wirtschaft

VW-Betriebsratschefs warnen vor Imageverlust des Standortes Sachsen

  • AFP - 19. August 2019, 12:27 Uhr
Bild vergrößern: VW-Betriebsratschefs warnen vor Imageverlust des Standortes Sachsen
Bernd Osterloh, Chef des VW-Konzernbetriebsrats
Bild: AFP

Vor der Landtagswahl in Sachsen haben VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh und sein Kollege im Werk Zwickau, Jens Rothe, vor einem Imageverlust des Standortes gewarnt. 'Ich mache mir Sorgen, wie wir Deutschen künftig in der Welt gesehen werden.'

Vor der Landtagswahl in Sachsen haben VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh und sein Kollege im Werk Zwickau, Jens Rothe, vor einem Imageverlust des Standortes gewarnt. "Ich mache mir Sorgen, wie wir Deutschen künftig in der Welt gesehen werden. Wir wollen schließlich in großer Stückzahl ein völlig neues Auto aus Zwickau weltweit verkaufen", sagte Osterloh der "Freien Presse" Chemnitz vom Montag. Da sei auch das Image der Region wichtig. "Wenn Menschen Angst haben, in eine Gegend zu kommen, die für VW längst Heimat ist, dann passt das einfach nicht zu den Werten unseres Unternehmens."

VW investiert in Zwickau 1,2 Milliarden Euro, um ab 2020 dort Elektroautos zu bauen. Für den Umbau des Zwickauer Werks zum größten europäischen Standort für Elektrofahrzeuge wurden auch Fachkräfte aus dem Ausland benötigt. "Einige sind nicht gekommen, weil sie Angst davor hatten, dass ihre Familien hier nicht friedlich leben können", sagte Rothe der Zeitung. "Wenn das Schule macht, kriegen wir einen Imageknick und nehmen uns selber aus dem Rennen".

Weitere Meldungen

Automesse IAA verzeichnet deutlichen Besucherrückgang

Die Automesse IAA in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr einen deutlichen Besucherrückgang verzeichnet. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Sonntag mitteilte, kamen

Mehr
Reisekonzern Thomas Cook hofft auf Rettung durch britische Regierung

Dem ältesten Reisekonzern der Welt, Thomas Cook, droht der Bankrott: Bei einer Krisensitzung mit Aktionären und Gläubigern am Sonntagvormittag und einer Sitzung des

Mehr
Entsorger fordern 50 Euro Pfand für Lithium-Ionen-Akkus

Die deutschen Entsorger fordern nach zahlreichen Bränden in Müllfahrzeugen und Sortieranlagen eine Pfandpflicht für Lithium-Ionen-Akkus - und zwar in empfindlicher Höhe. Wie die

Mehr

Top Meldungen

Diesel-Nachrüstung verläuft schleppend

Berlin - Ein Jahr nach der Ankündigung von Förderprogrammen zur Dieselnachrüstung kommt der Einbau von Abgasreinigungskomponenten nur schleppend voran. Laut eines Berichts der

Mehr
Royal Mail fürchtet bei hartem Brexit Nachteile

London - Der Vorstandsvorsitzende der Royal Mail, Rico Back, sieht im Fall eines harten Brexits erhebliche Nachteile auf die britische Post zukommen. "Nach unserer Einschätzung

Mehr
Banken rechnen mit schwachem Wirtschaftswachstum bis Ende 2020

Berlin - Der Handelskonflikt mit den USA und der Brexit belasten die deutsche Wirtschaft so sehr, dass sie in diesem Jahr nur noch um 0,5 Prozent wachsen könnte. Davon geht der

Mehr