Wirtschaft

FDP wirft Scheuer "Trickserei und Täuschung" bei Maut-Vergabe vor

  • dts - 19. August 2019, 10:55 Uhr
Bild vergrößern: FDP wirft Scheuer Trickserei und Täuschung bei Maut-Vergabe vor
Ausfahrts-Schild an einer Autobahn
dts

.

Berlin - Die FDP hat im Zusammenhang mit der Maut-Vergabe schwere Vorwürfe gegen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erhoben. "Ich habe den begründeten Verdacht, dass Verkehrsminister Andreas Scheuer bei den Vergabeverfahren `Toll Collect` und `Infrastrukturabgabe` getrickst und getäuscht hat", sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Oliver Luksic, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben).

Bei dem Verfahren "Toll Collect" ging es um die Lkw-Maut, bei dem Vergabeverfahren "Infrastrukturabgabe" um die Pkw-Maut. "Sollte Minister Scheuer den Haushaltsgesetzgeber bei den Kosten getäuscht und den Konsortien keine faire Vergabe ermöglicht haben, wird sein Stuhl heftig wackeln", kündigte Luksic an. Um nachzuweisen, dass es bei den Vergabeverfahren für die milliardenschweren Aufträge zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist, hatte Luksic umfangreiche Unterlagen vom Verkehrsminister per Brief eingefordert. Teile davon wurden am Freitag an den Bundestag geliefert, aber aus Sicht des Verkehrspolitikers fehlen die entscheidenden Akten noch.

"Minister Scheuer liefert immer nur auf Druck einzelne Puzzle-Stücke", sagte Luksic dem RND. "Er muss die Frage beantworten, warum er Informationen filtert statt für vollständige Transparenz zu sorgen. Zum Beispiel die Dokumente der Vergabestelle des BMVI liegen weiterhin nicht vollständig auf dem Tisch", so der FDP-Politiker. Scheuer steht in der Kritik, weil er die Verträge zur Erhebung und Kontrolle der Pkw-Maut mit den Betreibern im Jahr 2018 geschlossen hatte, bevor endgültige Rechtssicherheit bestand. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte die Maut Mitte Juni für rechtswidrig erklärt, direkt nach dem Urteil kündigte der Bund die Verträge.

Daraus könnten finanzielle Forderungen der Betreiber-Firmen resultieren. Sollten nun auch noch Unregelmäßigkeiten bei den Vergabeverfahren nachgewiesen werden können, würde das den Druck auf den Minister dem Vernehmen nach weiter erhöhen.

Weitere Meldungen

Klimapaket: VZBV zweifelt an Billigticket-Strategie für die Bahn

Berlin - Nach Einschätzung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) werden günstige Bahntickets allein nicht dazu führen, mehr Menschen zum Bahnfahren zu bewegen. "Die Bahn

Mehr
UN-Klimagipfel: Deutschland tritt Allianz für Kohleausstieg bei

New York - Deutschland tritt an diesem Sonntag der internationalen Allianz für den Kohleausstieg bei. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Beitritt am Rande des

Mehr
Bericht: Bahn baut ICE-Flotte weiter aus

Berlin - Die Deutsche Bahn baut laut eines Zeitungsberichts ihre ICE-Flotte weiter aus. Jährlich sollten 18 neue ICE-4-Züge eingesetzt werden, berichtet die "Bild am Sonntag".

Mehr

Top Meldungen

Entsorger fordern 50 Euro Pfand für Lithium-Ionen-Akkus

Berlin - Deutschlands Entsorger fordern nach zahlreichen Bränden in Müllfahrzeugen und Sortieranlagen eine Pfandpflicht für Lithium-Ionen-Akkus - und zwar in empfindlicher Höhe.

Mehr
DIW-Modellrechnung: Pendler profitieren von Klimapaket

Berlin - Von dem Klimapaket der Bundesregierung profitieren viele Pendler, selbst wenn sie Auto fahren. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" unter Berufung

Mehr
Thomas Cook hofft vor drohendem Bankrott auf Rettung durch britischen Regierung

Der britische Touristikkonzern Thomas Cook ist mit der Beschaffung von dringend benötigtem Kapital gescheitert und hofft auf Hilfen der britischen Regierung, um einen Bankrott

Mehr