Politik

Entwicklungsminister nennt Klimadebatte "viel zu einseitig"

  • dts - 19. August 2019, 07:30 Uhr
Bild vergrößern: Entwicklungsminister nennt Klimadebatte viel zu einseitig
Gerd Müller
dts

.

Berlin - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die aktuelle deutsche Klimadebatte als "viel zu einseitig und national" kritisiert. Entscheiden für das Weltklima sei, "was in Afrika und den Entwicklungsländern passiert", sagte Müller der "Neuen Westfälischen" (Montagsausgabe).

"Wer nur über Gebäudesanierung und Abgaswerte in Deutschland diskutiert, hat die Welt nicht verstanden." Von der designierten EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) forderte der Minister deshalb die Berufung eines Afrika-Kommissars, der die Aufgaben bündelt. "Das muss die EU-Kommission zur Chefsache machen. Ich baue da auf Ursula von der Leyen", so Müller.

Dazu gehörten ein Klima- und Investitionspaket für Waldschutz-Initiativen und zur Markteinführung erneuerbarer Energien. Müller zeigte sich außerdem überzeugt, dass Große Koalition bis Ende 2021 hält. "Die derzeitige Alternative wäre Rot-Rot-Grün, wie gerade in Bremen. Die Probleme wären dann nicht kleiner, sondern größer", so Müller.


Weitere Meldungen

Scheuer kündigt Gesetz für schnelleres Planen an

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat nach dem zuletzt vom Bundesrat verabschiedeten Maßnahmengesetzvorbereitungsgesetz ein weiteres Gesetzespaket

Mehr
Oettinger rechnet nicht mit Einigung im EU-Haushaltsstreit

Brüssel - Der frühere EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger sieht im Streit um den nächsten Sieben-Jahres-Etat der Gemeinschaft nur geringe Chancen für eine Einigung beim

Mehr
SPD fürchtet Einfluss von CDU-Personalfragen auf Koalitionsarbeit

Berlin - Die SPD hat davor gewarnt, dass die offenen Personalfragen der CDU die Arbeit der Großen Koalition beeinträchtigen könnten. "Das wichtigste ist, dass das, was in der

Mehr

Top Meldungen

Produktion im EU-Baugewerbe sinkt

Brüssel - Im Dezember 2019 ist die Produktion im Baugewerbe in der Europäischen Union (EU) gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gesunken. Das ist das Ergebnis erster

Mehr
Mittelstandspräsident nennt Grundrente verfassungswidrig

Berlin - Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat die am Mittwoch vom Kabinett verabschiedete Grundrente als verfassungswidrig

Mehr
EU will Europa führend bei "vertrauenswürdiger" Künstlicher Intelligenz machen

Die EU-Kommission will Europa zu einem weltweit führenden Standort für "vertrauenswürdige" Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) machen. Um den Anschluss an die Entwicklung

Mehr