Wirtschaft

AMS-Vorstand vom Erfolg des Osram-Angebots überzeugt

  • dts - 13. August 2019, 19:46 Uhr
Bild vergrößern: AMS-Vorstand vom Erfolg des Osram-Angebots überzeugt
Osram
dts

.

Premstätten - Der österreichische Sensorhersteller AMS ist vom Erfolg seines Übernahmeangebotes für den Münchner Lichttechnik-Konzern Osram überzeugt. Dabei könnte der Allianz Global Investors (AGI), dem institutionellen Anleger des Allianz-Konzerns, eine bedeutende Rolle zufallen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe).

Sie ist sowohl Osram- als auch AMS-Aktionärin. "Wir sind überzeugt, dass wir die gesteckte Mindestannahmequote von 70 Prozent erreichen", sagte AMS-Finanzvorstand Michael Wachsler-Markowitsch der FAZ. "Wir haben überlappende Aktionäre." Und die scheinen aus seiner Sicht mit einem Angebot von 38,50 Euro je Osram-Aktie zu überzeugen zu sein. Das liegt um zehn Prozent über dem des Konkurrenzangebotes der US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle Group von 35 Euro.

Nach Schätzungen des Finanzchefs könnten AMS-Eigner zwischen 20 und 25 Prozent der Osram-Aktien halten. Dazu zählt Allianz Global Investors mit mehr als drei Prozent. AGI hält 9,4 Prozent an Osram und ist dort größter Einzelaktionär. Vergangene Woche hatte dieser die bereits laufende Übernahmeofferte der Finanzinvestoren als zu niedrig abgelehnt.

AMS-Vorstandschef Alexander Everke sagte der FAZ, dass man derzeit offen mit dem Osram-Vorstand spreche. Er rechne damit, dass die im Juni getroffene Geheimhaltungsvereinbarung als Voraussetzung für die Einsicht in die Osram-Bücher in Kürze aufgehoben werde. Erst dann kann die Übernahmeofferte von AMS eingeleitet werden. Letzte Frist ist am Freitag.

Weitere Meldungen

Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr
CO2-Steuer würde Haushalte hunderte Euro kosten

Berlin - Die von der Bundesregierung geplante Einführung eines Preises für Kohlendioxid (CO2) könnte Wohnen in den nächsten Jahren deutlich verteuern. Das berichtet das

Mehr
UFO dementiert Streikankündigung bei Condor

Mörfelden-Walldorf - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat einen Bericht des Spiegels dementiert, wonach ein Streik bei der Fluggesellschaft Condor drohe. "Eine Streikandrohung

Mehr

Top Meldungen

EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Merz hält GroKo-Gesetz zum Soli-Abbau für verfassungswidrig

Berlin - Die Regierungspläne zum Abbau des Solidaritätszuschlags sind nach Einschätzung des CDU-Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz nicht verfassungsgemäß. "Der Abbau des Soli

Mehr
Scholz unterstützt Vorstoß für Vermögensteuer

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich hinter Forderungen aus seiner Partei gestellt, die Vermögensteuer in Deutschland wieder einzuführen. "Ich habe die

Mehr