Wirtschaft

E-Roller-Firma Bird bereitet deutschen Markteintritt vor

  • dts - 7. August 2019, 14:32 Uhr

.

Santa Monica - Der E-Scooter-Anbieter Bird bereitet seinen deutschen Markteintritt vor. Man wolle noch im August in Deutschland starten, teilte das kalifornische Unternehmen auf Anfrage der Wochenzeitung "Die Zeit" mit.

Zunächst will Bird seine Roller demnach in Berlin, Hamburg, München und Köln aufstellen. Weitere Städte sollen folgen. Man wolle vorerst mit einer "kleinen Flotte" beginnen und den Markt keinesfalls überfluten, sagte Christian Gessner, der Birds Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortet. "Wir sehen uns als Partner der Städte", fügte er hinzu.

Die Roller-Verleiher mussten zuletzt viel Kritik einstecken. Ihnen wird vorgeworfen, mit ihren Fahrzeugen Gehwege zu blockieren und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Schon jetzt tummeln sich auf dem deutschen Markt etwa ein halbes Dutzend verschiedene Anbieter. Bird gehört zu den finanziell schlagkräftigsten: Das Start-up hat mehrere 100 Millionen Dollar Wagniskapital eingeworben, aber zuletzt auch Verluste geschrieben.


Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember deutlich gestiegen

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Dezember deutlich verbessert: Der entsprechende Index stieg

Mehr
Lebkuchen-Hersteller Lambertz leidet unter Trumps Strafzöllen

Aachen - Der weltgrößte Lebkuchen-Produzent Lambertz aus Aachen leidet unter den Strafzöllen der US-Regierung. Seit Mitte Oktober verlangen die Vereinigten Staaten wegen des

Mehr
Tesla gründet Aktiengesellschaft für neues Werk in Brandenburg

Brandenburg - Der US-Elektroautobauer Tesla treibt seine Pläne für eine Fabrik in Deutschland voran und hat eine eigene Aktiengesellschaft nach europäischem Recht für die

Mehr

Top Meldungen

Zurich erstattet 17,5 Prozent der Ansprüche von Thomas-Cook-Kunden

Köln - Das Versicherungsunternehmen Zurich erstattet den Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook 17,5 Prozent ihrer Ansprüche. Das Reiseunternehmen habe bei Zurich

Mehr
Bund sorgt für komplette Entschädigung von Thomas-Cook-Pauschalurlaubern

Die Kunden des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook bleiben nicht auf ihrem Schaden sitzen: Der Bund springt ein und sorgt für ihre komplette Entschädigung, wie die

Mehr
Lieferkettengesetz soll Unternehmen zur Wahrung von Menschenrechten verpflichten

Die Bundesministerien für Arbeit und Entwicklung wollen große Unternehmen zur Wahrung von Menschenrechten bei ihren Produzenten und Zulieferern verpflichten. Nur jedes fünfte

Mehr