Politik

Selenskyjs Partei bei Wahl in der Ukraine laut ersten Ergebnissen bei 42 Prozent

  • AFP - 22. Juli 2019, 09:35 Uhr
Bild vergrößern: Selenskyjs Partei bei Wahl in der Ukraine laut ersten Ergebnissen bei 42 Prozent
Stimmauszählung in einem Wahllokal in Kiew
Bild: AFP

Nach der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine zeichnet sich ersten Ergebnissen zufolge ein klarer Sieg der Partei von Präsident Wolodymyr Selenskyj ab. Die neu gegründete Partei Diener des Volkes liegt mit 42 Prozent der Stimmen klar in Führung.

Nach der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine zeichnet sich ersten Ergebnissen zufolge ein klarer Sieg der Partei von Präsident Wolodymyr Selenskyj ab. Wie die Behörden in Kiew am Montag nach Auszählung von 44 Prozent der Stimmzettel mitteilten, liegt die neu gegründete Partei Diener des Volkes mit 42 Prozent der Stimmen in Führung. 

Prognosen ukrainischer Medien zufolge kann Selenskyj damit auf eine absolute Mehrheit im Parlament hoffen. Demnach hat seine Partei mehr als die Hälfte der 450 Sitze gewonnen. Es wäre der deutlichste Sieg einer Partei bei einer Wahl in der Ukraine seit der Unabhängigkeit des Landes von der Sowjetunion 1991.

Neben der Präsidentenpartei haben den Teilergebnissen zufolge noch vier andere Parteien die Fünf-Prozent-Hürde für den Einzug ins Parlament geschafft, darunter die russlandfreundliche Oppositionsplattform - Für Leben. Sie liegt mit 11,5 Prozent der Stimmen auf Platz zwei. Den Einzug ins Parlament schaffte auch die Partei Golos von Rockstar Swjatoslaw Wakartschuk. Sie liegt bei 6,3 Prozent und wird als möglicher Koalitionspartner für Selenskyjs Partei gehandelt.  

Selenskyj verfügt im Parlament bisher über keine eigene Mehrheit. Dominiert wird die Volksvertretung bisher von der Partei von Ex-Präsident Petro Poroschenko. Selenskyj hatte Mitte April die Stichwahl um das Präsidentenamt gegen Poroschenko gewonnen. Um seine Macht zu festigen, kündigte er unmittelbar nach seinem Amtsantritt im Mai an, das Parlament aufzulösen, um den Weg für vorgezogene Neuwahlen frei zu machen.

Weitere Meldungen

Koalition will Mietern und Eigenheimkäufern helfen

Die große Koalition will Mietern und Eigenheimkäufern das Leben erleichtern. Der Koalitionsausschuss einigte sich am Sonntag darauf, die Mietpreisbremse bis 2025 zu verlängern und

Mehr
Bundespolizei hat Kenntnis von 30 rechtsextremen Fällen in eigenen Reihen seit 2007

Der Bundespolizei sind insgesamt 30 rechtsextreme Vorfälle in den eigenen Reihen seit 2007 bekannt. Wie aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken

Mehr
Greenpeace-Aktion zum Klimaschutz am Tag der offenen Tür der Regierung

Klima-Protest am Tag der offenen Tür der Bundesregierung: Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace entrollten am Sonntag an Regierungsgebäuden Banner mit den Konterfeis

Mehr

Top Meldungen

BASF-Chef verspricht Aktionären steigende Dividende

Ludwigshafen am Rhein - BASF-Chef Martin Brudermüller will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen perspektivisch die Dividende erhöhen. "Ich denke, die Investoren haben die Gründe

Mehr
BASF-Chef mahnt Bundesregierung zum Umdenken

Ludwigshafen am Rhein - BASF-Chef Martin Brudermüller hat die Politik zu mehr Beweglichkeit aufgefordert. Angesichts der aktuellen Konjunkturschwäche müsse man zur

Mehr
Otto sieht bei Vernichtung von Retouren "keinen Handlungsbedarf"

Hamburg - Der Onlinehändler Otto sieht bei der Vernichtung von schadhaften Rücksendungen keinen Handlungsbedarf. "Die Vernichtung betrifft bei uns nur Sachen, bei denen jeder auf

Mehr