Brennpunkte

Maas mahnt im Streit um EU-Seenotrettung zu schneller Einigung

  • dts - 21. Juli 2019, 17:36 Uhr
Bild vergrößern: Maas mahnt im Streit um EU-Seenotrettung zu schneller Einigung
Heiko Maas
dts

.

Berlin - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat im Streit über die europäische Seenotrettung im Mittelmeer zu mehr Tempo bei den Verhandlungen der EU-Staaten gemahnt. "In diesem Jahr sind wenigstens 426 Kinder, Frauen und Männer beim Versuch der Überfahrt über das zentrale Mittelmeer ums Leben gekommen. Es ist mit meinem Verständnis von Europa nicht vereinbar, dass wir uns mit dieser Katastrophe vor unseren Küsten einfach abfinden", sagte Maas am Sonntag in Berlin.

Der Außenminister nimmt am Montag an einem informellen Treffen der EU-Außen- und Innenminister zur Migration über das Mittelmeer in Paris teil. Maas forderte einen "stabilen Mechanismus", der die Ausschiffung und Verteilung von auf hoher See geretteten Menschen regele. Das sei eine überschaubare Zahl, fügte er hinzu.

"Deutschland hat sich bereit erklärt, dabei auch in Zukunft verlässlich seinen Beitrag zu leisten. Wir sind bereit, mit anderen Ländern als Partner in einer Koalition der Hilfsbereiten voranzugehen." Dieses Angebot werde er auch am Montag seinen europäischen Kollegen in Paris machen, kündigte Maas an. "Wir werden nicht über Nacht alle Differenzen in der Migrationsfrage beilegen. Aber für das Problem der Seenotrettung kann Europa eine schnelle und pragmatische Lösung finden."

Dafür genüge es, wenn alle einen Schritt aufeinander zugingen. Er wisse zwar nicht, ob das am Montag schon gelinge, aber man dürfe nicht locker lassen, bis man eine Einigung finde. "Das ist Europas humanitäre Verpflichtung", sagte der SPD-Politiker weiter.

Weitere Meldungen

Grüne werfen Bundesregierung Feigheit im Fall Assange vor

Berlin - Die Grünen haben der Bundesregierung Feigheit im Umgang mit dem in Großbritannien inhaftierten Wikileaks-Gründer Julian Assange vorgeworfen. Es sei enttäuschend, dass

Mehr
Spionageprozess gegen Ex-Bundeswehrmitarbeiter und Ehefrau beginnt in Koblenz

Ein früherer Zivilangestellter der Bundeswehr muss sich ab Montag (09.30 Uhr) vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Koblenz verantworten, weil er für den iranischen

Mehr
Ehemaliger Pfadfinderleiter wegen hundertfachen Kindesmissbrauchs vor Gericht

Ein ehemaliger Leiter einer Pfadfindergruppe muss sich ab Montag (09.00 Uhr) wegen hundertfachen sexuellen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht Freiburg verantworten. Der

Mehr

Top Meldungen

Vier Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz

Berlin - Immer mehr Arbeitnehmer aus der Mittelschicht müssen den Spitzensteuersatz zahlen, der früher für Top-Gehälter reserviert war. Im bisher letzten abgeschlossenen

Mehr
EU-Kommission warnt vor Chaos bei nationalen Digitalsteuern

Brüssel - Kurz vor dem Gipfel der EU-Finanzminister am Dienstag in Brüssel warnt die EU-Kommission die Mitgliedsstaaten vor unkoordinierten Alleingängen bei der Digitalsteuer.

Mehr
Handwerkspräsident: Meisterpflicht hilft gegen Fachkräftemangel

Berlin - Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, erwartet durch die Wiedereinführung der Meisterpflicht eine Entspannung auf dem

Mehr