Brennpunkte

BSI warnt vor Zunahme schwerer Ransomware-Attacken

  • dts - 19. Juli 2019, 18:00 Uhr
Bild vergrößern: BSI warnt vor Zunahme schwerer Ransomware-Attacken
Tastatur
dts

.

Berlin - Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), warnt vor einer Zunahme von Attacken durch Verschlüsselungstrojaner. "Bei der Cyberkriminalität sehen wir immer mehr Fälle von Erpressungen mittels Verschlüsselungsprogrammen, sogenannter Ransomware", sagte Schönbohm dem "Spiegel".

Er verwies auf mehrere Krankenhäuser im Südwesten Deutschlands, die laut Berichten zuletzt von solchen Attacken betroffen waren. Die Angreifer gingen dabei "immer arbeitsteiliger und professioneller vor". Im US-Bundesstaat Florida etwa seien kürzlich die Rechner von Stadtverwaltungen verschlüsselt worden, die Angreifer forderten jeweils etwa eine halbe Million Dollar, um die Daten freizugeben. "Sie nutzten eine neuartige Kombination verschiedener bekannter Trojaner", so der BSI-Chef. Auf die Frage, was sein Albtraumszenario sei, sagte Schönbohm: "Der Angriff eines Erpressungstrojaners auf die Bundesverwaltung mit Verschlüsselung aller Daten der Bundesregierung wäre so ein Fall." Bürgern, die von Ransomware-Attacken betroffen seien, rate er, "auf keinen Fall" die Lösegeldforderungen der Angreifer zu bezahlen. "Oft existieren die versprochenen Schlüssel zum Wiederherstellen der Zugänge gar nicht, die Daten sind also weg. So etwas wie Ganovenehre gibt es hier nicht." Nur Vorsorge helfe in solchen Fällen: "Was ich persönlich auf keinen Fall verlieren will, wie die Fotos meiner Kinder, das habe ich auf zwei oder drei externen Festplatten gesichert."

Weitere Meldungen

Urteil im Korruptionsprozess gegen Ex-Machthaber al-Baschir im Sudan erwartet

Im Sudan wird am Samstag ein Urteil im Korruptionsprozess gegen den langjährigen Machthaber Omar al-Baschir erwartet. Der in der Hauptstadt Khartum inhaftierte al-Baschir muss

Mehr
Immer mehr Polizisten bei Abschiebungen per Flugzeug

Berlin - Immer mehr Polizisten begleiten Abschiebungen per Flugzeug. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Links-Fraktion im Bundestag hervor, berichtet

Mehr
Tausende "Penisfische" an Kaliforniens Küste angespült

Dieser Anblick ist nicht ganz jugendfrei: An Kaliforniens Küste sind diese Woche tausende Seewürmer angespült worden. Die wegen ihrer Form auch "Penisfisch" genannten Tiere

Mehr

Top Meldungen

Bundesbankpräsident gegen aktive "Klimapolitik" durch EZB

Frankfurt am Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann spricht sich dafür aus, dass die Bundesregierung mehr Geld in die Hand nehmen könnte. "Die schwarze Null erfüllt als

Mehr
Altmaier warnt vor Bon-Pflicht

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dringt regierungsintern auf kurzfristige Änderungen bei der geplanten Belegausgabepflicht ab 1. Januar 2020. In einem

Mehr
Lufthansa will sich für ausländische Investoren öffnen

Köln - Die Deutsche Lufthansa macht sich mit einem Konzernumbau bereit dafür, mehr Investoren aus dem Ausland zu gewinnen. Dafür soll die Kernmarke Lufthansa rechtlich in eine

Mehr