Technologie

Der Ärger mit den Updates

  • Ralf Loweg/cid - 19. Juli 2019, 10:19 Uhr
Bild vergrößern: Der Ärger mit den Updates
cid Groß-Gerau - Gerade erst wurde das neue Smartphone gekauft, schon gibt es keine Software-Aktualisierung mehr, obwohl es sich um ein aktuelles Modell handelt. TeroVesalainen / pixabay.com

Updates sind in der digitalen Welt der Schlüssel zum Erfolg. Doch was ist, wenn sie ausbleiben? Gerade erst wurde das neue Smartphone gekauft, schon gibt es keine Software-Aktualisierung mehr, obwohl es sich um ein aktuelles Modell handelt.


Updates sind in der digitalen Welt der Schlüssel zum Erfolg. Doch was ist, wenn sie ausbleiben? Gerade erst wurde das neue Smartphone gekauft, schon gibt es keine Software-Aktualisierung mehr, obwohl es sich um ein aktuelles Modell handelt.

Es gibt aber auch Handys, die zuverlässig mit Updates versorgt werden. Wolfgang Korne vom Onlineportal teltarif.de sagt: "Wer sich beispielsweise für ein Handy mit Android One entscheidet, bekommt ein Smartphone, das längerfristig mit dem neuesten Betriebssystem versorgt wird."

Android-One ist ein Label für Smartphones, bei dem sich die Gerätehersteller laut teltarif.de verpflichten, das Betriebssystem Android in unveränderter Form zu übernehmen. Der technische Standard für die Software stammt von Google. Zudem liefert das amerikanische Unternehmen den Support.

Ursprünglich als günstige Geräte für den Mobilfunkmarkt in Schwellenländern gedacht, setzen sich Handys mit Android One auch in Europa immer mehr durch. Denn auch wenn sich bei Android-Fans insbesondere die Google-eigenen Pixel-Produkte größter Beliebtheit erfreuen, weil diese Smartphones regelmäßig mit schnellen Updates versorgt werden, will und kann sich nicht jeder ein Google Pixel leisten.

Experte Wolfgang Korne nennt eine günstigere Alternative, die in der Regel ebenfalls immer auf dem neuesten Stand ist: "Nutzer, die nicht über 500 Euro für ein Smartphone ausgeben wollen, aber dennoch längerfristig Software-Aktualisierungen erhalten möchten, sollten sich nach einem Android-One-Handy umschauen." Diese Geräte gibt es bereits für unter 200 Euro.

Interessenten müssen aber wissen, dass es auf dem europäischen Markt noch eine beschränkte Auswahl an Smartphone-Modellen gibt. Ist aber ein Handy gefunden, ist der Kauf mit einer Update-Garantie verbunden.

Weitere Meldungen

Chef der Senioren-Union kritisiert Junge Union

Berlin - Der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Otto Wulff, hat der Jungen Union vorgeworfen, das Interesse an einer Zusammenarbeit verloren zu haben. Schon im Europawahlkampf

Mehr
Telefónica stoppt Zukunftsprojekt Next

München - Der Mobilfunkanbieter Telefónica, der hierzulande das O2-Netz betreibt, wickelt seine vor drei Jahren gestartete Tochtergesellschaft Telefónica Germany Next GmbH ab.

Mehr
Vorsitzende des Digitalrats will mehr Tempo bei Digitalisierung

Berlin - Die Vorsitzende des Digitalrats der Bundesregierung, Katrin Suder, hat ein Jahr nach Gründung des Gremiums mehr Entschlossenheit bei der Digitalisierung in Deutschland

Mehr

Top Meldungen

Mittelstandspräsident nennt Soli-Gesetz "Anschlag auf Verfassung"

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat den Kabinettsbeschluss der Bundesregierung zum Solidaritätszuschlag kritisiert.

Mehr
Erneute sachgrundlose Befristung nach 22 Jahren Pause zulässig

Das Verbot erneuter sachgrundloser befristeter Arbeitsverträge gilt nach einer Pause nicht endlos. Jedenfalls nach 22 Jahren ist eine erneute Befristung ohne Sachgrund zulässig,

Mehr
Waigel rechnete nicht mit 30 Jahren Soli-Fortbestand

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister und ehemalige CSU-Chef Theo Waigel hat nicht damit gerechnet, dass der in seiner Amtszeit eingeführte Solidaritätszuschlag so lange

Mehr