News

Sensoren müssen durch Dick und Dünn

  • Lars Wallerang - 18. Juli 2019, 13:07 Uhr
Bild vergrößern: Sensoren müssen durch Dick und Dünn
mid Groß-Gerau - Auf Tuchfühlung: Sensorik gehört zu den Schlüssel-Technologien bei der Entwicklung des autonomen Fahrens. Mitsubishi Electric

Das Wort 'Sensor' klingt nach Sensibilität und Empfindlichkeit. Doch Sensoren müssen robust sein, vor allem fürs autonome Fahren.


Das Wort "Sensor" klingt nach Sensibilität und Empfindlichkeit. Doch Sensoren müssen robust sein, vor allem fürs autonome Fahren.

Mitsubishi Electrics Information Technology R&D Center in Japan hat eine neue Sensortechnologie entwickelt, die eine hochpräzise Erfassung von Fahrzeugperimetern auch bei dichtem Nebel oder starkem Regen ermöglicht.

Die Technologie soll eine robuste Funktion von autonomen und assistierten Fahrsystemen auch bei rauen Witterungsbedingungen, unter denen die Erkennungsgenauigkeit konventioneller Sensoren abnimmt, ermöglichen. Die Forschung zu Sensoren, die in automatisierten Fahrsystemen verbaut werden, ist auch weiterhin auf die Verbesserung der Erkennungsgenauigkeit konzentriert.

Diese Systeme beruhen auf verschiedenen Arten von Sensoren, die Positionen, Geschwindigkeiten, Größen usw. von Hindernissen im Weg von Fahrzeugen bestätigen. Bisher lieferten herkömmliche Systeme mit solchen Sensoren jedoch keine zuverlässige Leistung bei beispielsweise dichtem Nebel oder starkem Regen, da diese Bedingungen die Durchlässigkeit von elektrischen sowie Laser-Wellen oder auch die Kamerasicht verschlechtern.

Die neuentwickelte robuste Technologie von Mitsubishi Electric wählt und kombiniert Daten von gleich mehreren Sensoren am Fahrzeug basierend auf ihrer Zuverlässigkeit. Von verschiedenen Sensoren erfasste Zeitreihendaten (Geschwindigkeit, Breite, Ausrichtung, Abstand usw.) werden in Echtzeit analysiert, um vorherzubestimmen, wie zuverlässig die Daten der einzelnen Sensoren je nach Wetterlage basierend auf den entsprechenden Funktionen sind. Durch die Auswahl und Kombination von Daten mit einer so ermittelten hohen Zuverlässigkeit soll eine hochpräzise Erkennung auch bei rauen Witterungsbedingungen möglich werden.

Weitere Meldungen

Euro-Finanzminister beraten über weitere Reform der Währungsunion

Die Finanzminister der Eurozone beraten am Montag über die Reform der Währungsunion (15.00 Uhr). Mehrere Projekte wie die Vollendung der Bankenunion oder die Stärkung des

Mehr
Brandenburg gibt Tesla-Zustimmung zu Kaufvertrag für Gigafabrik bekannt

Die Ansiedlung des US-Elektroautoherstellers Tesla im brandenburgischen Grünheide kommt voran. Wie Landes-Regierungssprecher Florian Engels am Sonntag in Potsdam mitteilte,

Mehr
Zehntausende demonstrieren in Berlin für Agrarwende, Arten- und Klimaschutz

Rund 27.000 Menschen haben am Samstag in Berlin für eine Agrarwende und mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft demonstriert. Während der Großkundgebung des Aktionsbündnisses "Wir

Mehr

Top Meldungen

Vier Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz

Berlin - Immer mehr Arbeitnehmer aus der Mittelschicht müssen den Spitzensteuersatz zahlen, der früher für Top-Gehälter reserviert war. Im bisher letzten abgeschlossenen

Mehr
EU-Kommission warnt vor Chaos bei nationalen Digitalsteuern

Brüssel - Kurz vor dem Gipfel der EU-Finanzminister am Dienstag in Brüssel warnt die EU-Kommission die Mitgliedsstaaten vor unkoordinierten Alleingängen bei der Digitalsteuer.

Mehr
Handwerkspräsident: Meisterpflicht hilft gegen Fachkräftemangel

Berlin - Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, erwartet durch die Wiedereinführung der Meisterpflicht eine Entspannung auf dem

Mehr