Technologie

Umfrage: Nutzung von Video-Streaming nimmt weiter zu

  • dts - 18. Juli 2019, 11:05 Uhr
Bild vergrößern: Umfrage: Nutzung von Video-Streaming nimmt weiter zu
Zwei Männer surfen im Internet
dts

.

Berlin - Die Zahl der Internetnutzer in Deutschland, die Video-Streaming nutzen, ist zuletzt weiter gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Demnach streamen 79 Prozent der Internetnutzer zumindest hin und wieder online Videos. Im Vorjahr waren es 76 Prozent. Gleichauf in der Beliebtheit liegen dafür kostenlose Videoportale sowie die Online-Mediatheken der klassischen Fernsehsender. Jeweils zwei Drittel (65 Prozent) der Internetnutzer schauen darüber kurze Clips, Serien oder Filme.

Mit Abstand folgen On-Demand-Portale: 42 Prozent der Onliner streamen darüber Videos. Ähnlich viele (40 Prozent) nutzen die Streams linearer Fernsehsender, um das TV-Programm live zu verfolgen. In sozialen Netzwerken sehen 28 Prozent der Befragten hin und wieder Videos an. Jeder Fünfte (20 Prozent) streamt Sportereignisse auf kostenpflichtigen Internet-Portalen.

Eine Minderheit von fünf Prozent gab an, auch auf illegale Video-Streaming-Angebote zurückzugreifen. Die Mehrheit der Streamer schaut regelmäßig Videos im Internet. Zwei Drittel (65 Prozent) nutzen mindestens mehrmals pro Woche Video-Streaming-Dienste. Darunter ist ein Viertel (24 Prozent), welches täglich Videos im Netz schaut. Jeder Fünfte (20 Prozent) ist mehrmals pro Monat bei Streaming-Angeboten aktiv. Als Abspielplattform hat das Smartphone laut Umfrage mittlerweile fast gleichgezogen mit dem Fernseher. Gut die Hälfte der Video-Streamer (48 Prozent) nutzt häufig oder sehr häufig den Fernseher für Videos, 45 Prozent gaben dies für das Smartphone an. 39 Prozent lassen Videos häufig bis sehr häufig über den Laptop laufen, ähnlich viele über den Tablet-Computer (38 Prozent). Der stationäre Desktop-PC kommt bei 24 Prozent der Befragten häufig oder sehr häufig dafür zum Einsatz. Im Gegensatz dazu sagten 23 Prozent, nie einen Fernseher zu nutzen, um Videos zu streamen. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch genau 1.007 Personen ab 16 Jahren, darunter 822 Internetnutzer.

Weitere Meldungen

West-Bundesländer haben schlechteres Mobilfunknetz als Ost-Länder

Aachen - Die Netzqualität für Mobilfunknutzer schwankt stark je nach Bundesland. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, kommt eine aktuelle Untersuchung der

Mehr
Bundesregierung lässt Billig-Telefonierer im 3G-Netz hängen

Berlin - Die Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf, um Handykunden mit günstigen Verträgen zu schützen, die nur im 3G-Standard kommunizieren. Das berichtet der "Spiegel"

Mehr
Verkehrsminister will Ampeln und Laternen zu 5G-Sendemasten machen

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Ampeln und Laternen zu 5G-Sendemasten machen. "Die Mitnutzung vorhandener Infrastruktur wie zum Beispiel Ampeln,

Mehr

Top Meldungen

Ex-Steuerabteilungsleiter will Soli-Abschaffung ab 2020

Berlin - Der frühere Abteilungsleiter Steuern im Bundesfinanzministerium, Michael Sell, hält die Erhebung des Soli ab dem kommenden Jahr "in jeder Form für nicht gerichtsfest".

Mehr
EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr