Technologie

Elektronische Post: Wo Gefahren lauern

  • Ralf Loweg/cid - 18. Juli 2019, 09:39 Uhr
Bild vergrößern: Elektronische Post: Wo Gefahren lauern
cid Groß-Gerau - Beim Senden und Empfangen von E-Mails ist Vorsicht geboten. rawpixel / pixabay.com

Wer sich im Internet in einem Forum, bei einem Online-Shop oder einem anderen Dienst anmelden möchte, benötigt in der Regel eine E-Mail-Adresse. Mit der Nutzung sind aber auch Gefahren verbunden.


Wer sich im Internet in einem Forum, bei einem Online-Shop oder einem anderen Dienst anmelden möchte, benötigt in der Regel eine E-Mail-Adresse. Die elektronische Post ist nach wie vor ein sehr wichtiges Kommunikationsmittel.

Mit der Nutzung sind aber auch Gefahren verbunden, sagt Thomas Michael vom Onlinemagazin teltarif.de: "E-Mail-Adressen stellen für Angreifer ein nützliches Gut dar, um beispielsweise Spam zu verteilen oder persönliche Daten aus Online-Konten abzugreifen." Gerne werde auch versucht, über sogenannte Phishing-Mails an die Zugangsdaten von Online-Banking-Kunden zu gelangen, so der Experte. Daher sollten Verbraucher einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um sich und ihre Daten zu schützen.

In jedem Fall sollten Nutzer ihre E-Mail-Adresse nur preisgeben, wenn es wirklich notwendig ist. Auf Webseiten, die nicht hundertprozentig vertrauenerweckend erscheinen, ist Vorsicht geboten. Lässt sich eine Anmeldung mit E-Mail-Adresse auf solchen Seiten nicht vermeiden, sollten sich Anwender lieber eine Zweitadresse anlegen. Für solche Zwecke bieten diverse Dienste Verbrauchern kostenlose Einweg-Mail-Adressen an. Michel sagt: "Auch sollte die eigene Mail-Adresse möglichst nicht auf öffentlich zugänglichen Webseiten verbreitet werden." Vor allem in sozialen Netzwerken ist es ratsam, sich zu überlegen, welche Daten der Nutzer mit anderen teilt.

Generell sollte beim Abrufen von Mails ein guter Spam- und Virenschutz zum Einsatz kommen. Am besten achten Nutzer schon beim Einrichten ihrer Mail-Adresse darauf, dass der Anbieter einen Spam- und Virenschutz verwendet.

Weitere Meldungen

Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche

Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium will am Montag einen Online-Wegweiser präsentieren, der Unternehmen aus der Tourismuswirtschaft helfen soll, passende öffentliche

Mehr
Bär gegen Nutzung sensibler Daten von Kindern zu Werbezwecken

Berlin - Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat scharfe Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in der digitalen Welt gefordert. "Die Nutzung von persönlichen

Mehr
Umfrage: Mehrheit der Schüler hält Lehrkräfte für digitale Anfänger

Berlin - Schüler und Schulabgänger halten ihre Lehrkräfte mehrheitlich für digital wenig kompetent. Das ergab eine Onlineumfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag

Mehr

Top Meldungen

Heil will von Wirtschaft Klarheit über Fachkräfte-Anwerbestrategie

Berlin - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat von der Wirtschaft Klarheit über deren Anwerbestrategie für Fachkräfte aus dem Ausland gefordert. "Von der Wirtschaft

Mehr
991.000 Hartz-IV-Empfänger seit zehn Jahren auf Stütze angewiesen

Berlin - Fast jeder fünfte der zuletzt rund 5,5 Millionen Hartz-IV-Empfänger ist bereits seit mindestens zehn Jahren auf staatliche Unterstützung angewiesen. Das geht aus der

Mehr
Arbeitsminister: Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg

Berlin - Die Bundesregierung wird nach den Worten von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ein Gesetz zur Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in globalen Lieferketten

Mehr