Brennpunkte

Umfrage: Jeder Dritte lehnt Merkels Flüchtlingspolitik ab

  • dts - 18. Juli 2019
Bild vergrößern: Umfrage: Jeder Dritte lehnt Merkels Flüchtlingspolitik ab
Flüchtlinge auf der Balkanroute
dts

.

Berlin - Ein Drittel der Bundesbürger lehnt die Flüchtlingspolitik ab, die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seit dem Jahr 2015 vertritt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

Demnach gaben 33 Prozent der Befragten an, dass sie Merkels Flüchtlingspolitik ablehnten und sie es auch zurzeit auch noch tun (2018: 39 Prozent). 18 Prozent der Befragten gaben an, ursprünglich die Flüchtlingspolitik von Merkel unterstützt zu haben, dies aber jetzt nicht mehr tun (2018: 22 Prozent). Fünf Prozent haben ihre Unterstützung von negativ in positiv - "Ich habe die Flüchtlingspolitik ursprünglich abgelehnt, jetzt unterstütze ich sie" - geändert (2018: 3 Prozent). Bei mehr als einem Viertel (26 Prozent) ist die Unterstützung der Flüchtlingspolitik Merkels laut INSA konstant geblieben (2018: 22 Prozent). Auf die Frage: "Warum hat sich Ihre Meinung zur Flüchtlingspolitik von Angela Merkel geändert?" sagten 61 Prozent der Befragten, die ihre Meinung entweder ins Negative oder Positive geändert haben, dass sich ihre eigene Meinung zu dem Thema verändert habe. Zudem gaben 23 Prozent der Befragten an, dass sich die Flüchtlingspolitik Merkels inzwischen verändert habe. Wie im Jahr 2018 auch, interessieren sich nur 4 Prozent gar nicht für Merkels Flüchtlingspolitik. 15 Prozent sagten "weiß nicht" oder machten dazu "keine Angabe" (2018: 10 Prozent). Für die Erhebung befragte INSA für die "Bild-Zeitung" insgesamt 2.043 Personen.

Weitere Meldungen

Nordkorea meldet "sehr wichtigen Test" auf Abschussbasis Sohae

Nordkorea hat am Sonntag einen "sehr wichtigen Test" von seiner Abschussbasis Sohae aus gemeldet. "Ein sehr wichtiger Test wurde am 7. Dezember in der

Mehr
Israel reagiert mit Luftangriffen im Gazastreifen auf Raketenbeschuss

Israel hat mit Luftangriffen im Gazastreifen auf die neuen Raketenangriffe aus dem Palästinensergebiet reagiert. Israelische Flugzeuge hätten am frühen Sonntagmorgen Ziele der

Mehr
Finnische EU-Ratspräsidentschaft klagt: Brüssel fehlt Lagebild

Helsinki - Wegen einer zunehmenden Zahl von gewalttätigen Übergriffen durch Rechtsextremisten hat die finnische EU-Ratspräsidentschaft einen fehlenden Überblick über die

Mehr

Top Meldungen

Ex-Deutsche-Bank-Chef Jain äußert sich zur Vergangenheit

Frankfurt/Main - Kurz vor dem Investorentag der Deutschen Bank hat sich ihr ehemaliger Co-Chef Anshu Jain zu seiner Vergangenheit geäußert. "Ich bin dankbar und stolz, die

Mehr
DIHK will von Vermittlungsausschuss deutliche Strompreis-Senkung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat den Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat aufgefordert, die Stromkosten kurzfristig drastisch zu

Mehr
Viele DAX-Vorstände sind Ingenieure oder Naturwissenschaftler

Frankfurt/Main - Ein relativ hoher Anteil der DAX-Unternehmensvorstände hat ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium absolviert. Das ist das Ergebnis einer Auswertung

Mehr