Brennpunkte

Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen

  • dts - 17. Juli 2019
Bild vergrößern: Bundespolizei beschlagnahmt 2018 fast 1.600 Schusswaffen an Flughäfen
Bundespolizei
dts

.

Berlin - Die Beamten der Bundespolizei haben bei ihren gut 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen an 14 deutschen Flughäfen im Jahr 2018 genau 404.381 "verbotene Gegenstände" gefunden. Das geht aus dem "Jahresbericht der Bundespolizei 2019" hervor, der am Mittwoch in Berlin von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und von Bundespolizeipräsident Dieter Romann gemeinsam vorgestellt wird und über den die "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) berichtet.

"Bei den 88 Millionen Luftsicherheitskontrollen, die 2018 durch die Bundespolizei durchgeführt worden sind, wurde erneut eine beträchtliche Anzahl an Gegenständen festgestellt, die nach dem Luftsicherheitsgesetz verboten sind. Hierunter fallen auch Waffenteile und Spielzeugwaffen, die einer echten Waffe täuschend ähnlichsehen können", heißt es in dem aktuellen Jahresbericht der Bundespolizei. Unter den "festgestellten verbotenen Gegenständen" seien auch 1.568 Schusswaffen (darunter unter anderem scharfe Pistolen, Revolver und Schreckschusswaffen), 2.201 Schusswaffen-Imitate (unter anderem Spielzeugwaffen), 2.464 Munitionsteile (unter anderem Zündhütchen, Schwarzpulver) sowie "pyrotechnische Erzeugnisse" (unter anderem Feuerwerkskörper) gefunden worden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf eigene Informationen. Die große Mehrheit, nämlich genau 328.462 der gefundenen verbotenen Objekte (unter anderem Messer, Teppichmesser, Rasierklingen), seien im Handgepäck verstaut worden, 72.906 im Reisegepäck (unter anderem Taser, Betäubungsstäbe) und 3013 "an Personen", etwa unter der Kleidung. In fast allen Fällen sei es zur Beschlagnahmung der Objekte, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz oder gegen das Waffengesetz gekommen, berichtet die "Bild-Zeitung".

Weitere Meldungen

KCNA: Kim Jong Un überwacht Test von "riesigem" Raketenwerfer

Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat nach einem Bericht der Staatsmedien den Test einer weiteren "neu entwickelten" Waffe überwacht. Kim habe dem Test eines "riesigen

Mehr
Feuer vernichten fast eine Million Hektar Urwald in Bolivien

Seit Tagen wütende Brände haben in Bolivien schon fast eine Million Hektar Urwald vernichtet. Die Brände erstreckten sich über eine Gesamtfläche von 950.000 Hektar, sagte Cliver

Mehr
Zuwanderungszahlen gehen 2019 weiter zurück

Berlin - Die Zuwanderungszahlen nach Deutschland sind auch 2019 weiter rückläufig. "In diesem Jahr rechnen wir nach jetzigem Stand mit 140.000 bis 150.000 Migranten", sagte

Mehr

Top Meldungen

Ex-Steuerabteilungsleiter will Soli-Abschaffung ab 2020

Berlin - Der frühere Abteilungsleiter Steuern im Bundesfinanzministerium, Michael Sell, hält die Erhebung des Soli ab dem kommenden Jahr "in jeder Form für nicht gerichtsfest".

Mehr
EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr