Brennpunkte

Sachsen-Anhalt: Wartezeiten auf Krankenwagen oft zu lang

  • dts - 16. Juli 2019, 13:37 Uhr
Bild vergrößern: Sachsen-Anhalt: Wartezeiten auf Krankenwagen oft zu lang
Rettungswagen
dts

.

Magdeburg - Patienten in Sachsen-Anhalt müssen bei Notfällen immer öfter lange auf einen Krankenwagen warten. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" unter Berufung auf die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage.

Die Rettungskräfte waren demnach auch 2018 häufig nicht in der vorgeschriebenen Frist von zwölf Minuten am Einsatzort. Diese Frist wurde bei fast jedem fünften Einsatz überschritten - nur 81 Prozent der Rettungswagen waren rechtzeitig vor Ort. Das Gesetz sieht jedoch eine Quote von 95 Prozent vor. Die Situation hat sich so weiter verschärft.

2017 erreichten die Rettungskräfte eine Quote von 82 Prozent, 2016 kamen 83 Prozent der Krankenwagen innerhalb der vorgeschriebenen Frist an. Der SPD-Innenpolitiker Rüdiger Erben, der die Anfrage gestellt hatte, sagte der MZ, man dürfe sich nicht darauf einstellen, dass die vorgeschriebenen Fristen dauerhaft unterschritten würden. "Gesetze müssen eingehalten werden." Gerhard Nadler, Professor für Rettungswesen an der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport in Berlin, sagte der Zeitung, es müsse die gesamte Struktur des Leitstellensystems geändert werden.

"Das Problem ist, dass heute fast jedem ein Rettungswagen geschickt wird." Für Bagatellnotfälle wie Schnittwunden sei dies aber nicht nötig. "Die Fahrzeuge sind dann nicht da, wenn es echte Notfälle gibt."

Weitere Meldungen

Immer mehr Polizisten bei Abschiebungen per Flugzeug

Berlin - Immer mehr Polizisten begleiten Abschiebungen per Flugzeug. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Links-Fraktion im Bundestag hervor, berichtet

Mehr
Tausende "Penisfische" an Kaliforniens Küste angespült

Dieser Anblick ist nicht ganz jugendfrei: An Kaliforniens Küste sind diese Woche tausende Seewürmer angespült worden. Die wegen ihrer Form auch "Penisfisch" genannten Tiere

Mehr
CDU will Kampf gegen Kinderpornografie erleichtern

Berlin - Die CDU will den Kampf gegen Kinderpornografie und Kindesmissbrauch erleichtern. Der in der Partei für das Thema zuständige "Bundesfachausschuss Innere Sicherheit" hat

Mehr

Top Meldungen

Bundesbankpräsident gegen aktive "Klimapolitik" durch EZB

Frankfurt am Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann spricht sich dafür aus, dass die Bundesregierung mehr Geld in die Hand nehmen könnte. "Die schwarze Null erfüllt als

Mehr
Altmaier warnt vor Bon-Pflicht

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dringt regierungsintern auf kurzfristige Änderungen bei der geplanten Belegausgabepflicht ab 1. Januar 2020. In einem

Mehr
Lufthansa will sich für ausländische Investoren öffnen

Köln - Die Deutsche Lufthansa macht sich mit einem Konzernumbau bereit dafür, mehr Investoren aus dem Ausland zu gewinnen. Dafür soll die Kernmarke Lufthansa rechtlich in eine

Mehr