Motor

Hyundai bietet den Kona Hybrid zum Start in drei Ausstattungen

  • ampnet - 16. Juli 2019, 09:10 Uhr
Bildergalerie: Hyundai bietet den Kona Hybrid zum Start in drei Ausstattungen
Hyundai Kona Hybrid. Foto: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

.

Zum Start des Hyundai Kona Hybrid im Herbst kann der Kunde zwischen den drei Ausstattungen Trend, Style und Premium wählen. Zudem stehen Optionen zur Wahl, mit denen der Fahrer den Kona Hybrid individualisieren kann. Der Hyundai Kona Hybrid ist ab sofort ab 26 900 Euro bestellbar. Den drei Varianten Trend, Style und Premium gemein ist der Hybridantrieb, den Hyundai auch schon im Ioniq einsetzt.

Die Kombination aus 1,6-Liter-GDI-Kappa-Benzinvierzylinder und Permanentmagnet-Elektromotor bietet beim Hyundai Kona Hybrid eine Systemleistung von 141 PS sowie 265 Newtonmeter Drehmoment. Er wird mit dem serienmäßigen Sechs-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verbunden. Der Kona Hybrid erfüllt die erweiterte Abgasnorm Euro 6d-Temp-Evap, bei der die Verdunstung von Kohlenwasserstoffen aus dem Kraftstoffsystem reduziert werden müssen.

Optisch setzen sich die drei Hybrid-Ausstattungen Trend, Style und Premium durch farblich angepasste Verzierungen von den Benzin-, Diesel- und Elektroversionen ab. Dazu gehören ein grauer Dachhimmel, glänzend schwarze Türgriffe sowie weiße Applikationen an Lüftungsdüsen, Schaltknauf, Lenkrad, Zündschloss und Start-/Stopp-Knopf.

Zur Serienausstattung des Hyundai Kona Hybrid Trend zählen unter anderem eine elektrische Parkbremse, eine Klimaautomatik, ein beheizbares Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen und eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelsäule für den Fahrer. Ebenfalls ab Werk an Bord sind ein DAB-Radio mit USB-Anschluss, ein Sieben-Zoll-Touchscreen und die beiden Smartphone-Anbindungen Android Auto und Apple Carplay. Serienmäßig fährt der Hyundai Kona Hybrid Trend auf speziell gestalteten 16-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Bereifung in der Dimension 250/60 R16.

Das Smartsense-Technologiepaket, das durch aktive Fahrerassistenzsysteme für mehr Komfort und Sicherheit sorgen soll, hat Hyundai beim Kona Hybrid Trend um zusätzliche Funktionen erweitert. So erkennt es neben vor dem Fahrzeug querenden Fußgängern auch Radfahrer und leitet im Fall einer drohenden Kollision selbstständig eine Notbremsung ein.

Die Ausstattungslinie Style (ab 28.500 Euro) bietet zusätzlich zu Trend einen hinteren Unterfahrschutz, einen Kühlergrill mit Chromumrandung, dunkel getönte Scheiben und eine wärmedämmende Frontscheibe. Außerdem beinhaltet die Ausstattung Style unter anderem einen Regensensor, Nebelscheinwerfer, einen Getränkehalter hinten sowie eine Sitzpolsterung in schwarzer Stoff-Leder-Kombination. Eine Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion ist ebenfalls mit an Bord. Serienmäßig steht der Hyundai Kona Hybrid Style auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im speziellen Design und mit Bereifung in der Dimension 225/45 R18.

Über der Ausstattungslinie Style rangiert der Hyundai Kona Hybrid Premium (ab 30.700 Euro). Zusätzlich erhöhen hier unter anderem ein 4,2-Zoll-Farb-Display für den Bordcomputer, schwarze Ledersitze mit weißen Applikationen sowie das Smart-Key-System mit Start/Stopp-Knopf die Ausstattung. Ein Head-up-Display, elektrisch anklappbare Außenspiegel und ein automatisch abblendender Innenspiegel, ein Querverkehrswarner, ein Totwinkelassistent, ein Fernlichtassistent, statisches Abbiegelicht und eine Einparkhilfe vorn sind mit an Bord. Voll-LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten sind in dieser Ausstattungsvariante serienmäßig dabei.

Käufer des Hyundai Kona Hybrid können ihr Fahrzeug mit Extras und Paketen ihren individuellen Wünschen anpassen. Dazu gehören ein Voll-LED-Paket (ab 900 Euro) sowie ein Navigationspaket (1300 Euro) mit 10,25-Zoll-Touchscreen, einer Krell-Soundanlage, einer Verkehrszeichenerkennung und dem neuen Telematiksystem Bluelink von Hyundai. Mit ihm kann der Fahrer relevante Informationen seines Kona jederzeit per Smartphone abrufen und viele Funktionen per Smartphone steuern, beispielsweise das Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs oder das Senden eines Fahrzieles in das Navigationssystem. (ampnet/deg)

Weitere Meldungen

IAA 2019: Tesla lädt zum Test

Tesla bietet Testfahrten auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) an. Mit 13 Austellern und 72 Fahrzeugen, die präsentiert werden, ist der Test Drive im Rahmen der IAA

Mehr
Mitsubishi öffnet die Bücher für den L200

Der Mitsubishi L200 rollt im September in der sechsten Modellgeneration zu den deutschen Vertragspartnern und ist ab sofort bestellbar. Die Frontpartie vor der angehobenen

Mehr
Test Abarth 124 Spider: Retro, aber nicht niedlich

Es gibt wohl keinen Hersteller, der die Retro-Karte so erfolgreich und geschickt spielt wie der Fiat-Konzern. Der 500er feiert seit nunmehr zwölf Jahren anhaltend Erfolge. Und so

Mehr

Top Meldungen

Ex-Steuerabteilungsleiter will Soli-Abschaffung ab 2020

Berlin - Der frühere Abteilungsleiter Steuern im Bundesfinanzministerium, Michael Sell, hält die Erhebung des Soli ab dem kommenden Jahr "in jeder Form für nicht gerichtsfest".

Mehr
EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr