Wirtschaft

Gewerkschaft NGG fordert Verstaatlichung von Autobahnraststätten

  • dts - 13. Juli 2019, 02:00 Uhr
Bild vergrößern: Gewerkschaft NGG fordert Verstaatlichung von Autobahnraststätten
Zapfsäule an einer Aral-Tankstelle
dts

.

Berlin - Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) hat die Arbeitsbedingungen an deutschen Autobahnraststätten kritisiert. "Während Reisende sogar für den Toilettengang mit 70 Cent zur Kasse gebeten werden, bekommen die Beschäftigten nur den Mindestlohn und arbeiten teils unter prekären Bedingungen", sagte Mohamed Boudih, NGG-Landesvorsitzender in Nordrhein-Westfalen, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

"Dazu gehören fehlende Pausen, geprellte Feiertagszuschläge, aber auch viel zu wenig Personal." Boudih fordert, die Raststätten wieder in staatliche Hand zurückzuführen: "Spätestens mit dem Start der bundeseigenen Autobahn GmbH im Jahr 2021 sollten auch die Raststätten wieder Teil des öffentlichen Versorgungsnetzes werden." Sie erfüllten einen zentralen Versorgungsauftrag. Seit der Privatisierung 1998 werden rund 400 Gaststätten und 360 Tankstellen entlang der deutschen Autobahnen von Tank & Rast und deren Franchisepartnern betrieben.

Etwa 500 Millionen Reisende nutzen pro Jahr den Service. Doch Tank & Rast ist aus Sicht des NGG-Gewerkschafters nur auf Profit ausgerichtet. Das erzielte Geld aus dem Pachtsystem lande weder bei den Beschäftigten noch bei den Pächtern, sondern bei Tank & Rast, bemängelt Boudih. Teils müssten die Pächter sehr teure Lizenzen erwirtschaften.

"Das führt zu extremen Preisen für die Autofahrer und zur Lohn-Drückerei bei den Beschäftigten", kritisiert der NGG-Gewerkschafter.

Weitere Meldungen

DIHK sieht Teileinigung zwischen USA und China skeptisch

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat sich skeptisch zu der am Freitag verkündeten Teileinigung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit geäußert.

Mehr
Otto-Gruppe will sich verstärkt um Schuldenabbau bemühen

Hamburg - Die Otto-Gruppe will sich verstärkt um den Abbau ihrer Schulden bemühen. Das sagte Vorstandschef Alexander Birken dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Wir

Mehr
Wurst-Skandal führt zu scharfen Kontrollen bei Herstellern

Berlin - Der Skandal um gefährliche Keime in Wurstwaren und ein umfangreicher Rückruf von Frischmilch werden voraussichtlich zu einer Verschärfung der Qualitätskontrollen bei

Mehr

Top Meldungen

Supermärkte setzen mehr Handscanner zum Bezahlen ein

Berlin - In Deutschlands Supermärkten sind immer mehr mobile Handscanner in Betrieb. Laut eines Berichts der "Welt am Sonntag" sind aktuell in 96 Märkten mobile Scanning-Systeme

Mehr
Berliner Flughafengesellschaft verspricht 60.000 neue Arbeitsplätze

Berlin - Der Chef der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), Engelbert Lütke-Daldrup, rechnet mit 60.000 neuen Arbeitsplätzen am Flughafen BER und den im Umfeld

Mehr
Ex-Deutsche-Bank-Chefökonom: Deutschland seit April in Rezession

Berlin - Die Bundesrepublik steckt laut Einschätzung des ehemaligen Deutsche-Bank-Chefökonomen Thomas Mayer bereits seit April diesen Jahres in einer Rezession. Sein Urteil

Mehr