Politik

Finnlands Ministerpräsident kritisiert EU-Spitzenkandidatenmodell

  • dts - 11. Juli 2019, 19:25 Uhr
Bild vergrößern: Finnlands Ministerpräsident kritisiert EU-Spitzenkandidatenmodell
EU-Fahnen
dts

.

Helsinki - Der finnische Ministerpräsident Antti Rinne hat das sogenannte Spitzenkandidatenmodell in der EU kritisiert. "Ich habe dieses Modell noch nie sonderlich gemocht", sagte Rinne der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe).

Er glaube, "wenn es um den Spitzenposten der Kommission geht", gebe es zwar "einen Einfluss des Parlaments, aber es ist am Ende eine Angelegenheit der Regierungen der Mitgliedstaaten", so der finnische Ministerpräsident weiter. Rinne war am Mittwoch in Berlin zum Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Anfang des Monats hat Finnland zudem den EU-Ratsvorsitz übernommen. Auch er hat dem Personalpaket zugestimmt, das Ursula von der Leyen als Kommissionspräsidentin vorschlägt.

Rinne sagte, er sei sich nicht sicher, ob das Spitzenkandidaten-Modell nun am Ende sei. "Wir müssen in den kommenden Jahren auf jeden Fall über dieses Modell diskutieren und eine Entscheidung treffen, wie wir es in der Zukunft machen wollen", so der finnische Ministerpräsident weiter. Das Modell habe Vor-, aber auch Nachteile. "Zum Beispiel, dass es keine klare Regeln gibt, wie man mit einer Situation umgeht, wie wir sie nun erleben", sagte Rinne der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".


Weitere Meldungen

Barley: Verspäteter Start der neuen EU-Kommission möglich

Brüssel - Die neue EU-Kommission unter Leitung von Ursula von der Leyen (CDU) wird nach Einschätzung von Parlaments-Vizepräsidentin Katarina Barley (SPD) möglicherweise erst mit

Mehr
Bundesregierung will EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien starten

Berlin - Die Bundesregierung appelliert an Frankreich und weitere EU-Länder ihren Widerstand gegen den geplanten Start der Beitrittsverhandlungen mit den Balkanstaaten

Mehr
Vizepräsidentin des EU-Parlaments kritisiert Johnson

Brüssel - Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley (SPD), hat den britischen Premier Boris Johnson vor einer Fehlkalkulation im Brexit-Streit gewarnt und ihm

Mehr

Top Meldungen

Außenhandel mit Großbritannien verliert an Bedeutung

Wiesbaden - Der Trend eines rückläufigen deutschen Warenhandels mit dem Vereinigten Königreich seit dem Brexit-Referendum setzt sich fort. Das Vereinigte Königreich lag im

Mehr
Großhandelspreise im September um 1,9 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2019 im Vorjahresvergleich um 1,9 Prozent gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit.

Mehr
Verbraucherschützer fordern Mindestkriterien für regionale Produkte

Berlin - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert verbindliche Mindestkriterien für regionale Produkte. Es gebe einen "großen Wildwuchs bei der Werbung mit

Mehr