Politik

SPD-Innenminister fordern bessere Zusammenarbeit gegen Rechtsextremismus im Netz

  • AFP - 11. Juli 2019, 16:16 Uhr
Bild vergrößern: SPD-Innenminister fordern bessere Zusammenarbeit gegen Rechtsextremismus im Netz
Schröter (links) und Pistorius in Potsdam
Bild: AFP

In Potsdam haben sich die SPD-Landesinnenminister für bessere länderübergreifende Zusammenarbeit gegen Rechtsextremismus im Netz ausgesprochen. 'Hass und Hetze verbreiten sich dort rasend schnell', erklärte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD).

In Potsdam haben sich die SPD-Landesinnenminister für bessere länderübergreifende Zusammenarbeit gegen Rechtsextremismus im Netz ausgesprochen. "Hass und Hetze verbreiten sich dort rasend schnell", erklärte der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) nach der Konferenz am Donnerstag. Mit seinen Kollegen habe er sich darauf verständigt, einen gemeinsamen Auswerteverbund zu etablieren, um "koordiniert rechtsextreme Vernetzung im Internet zu bekämpfen".

"Wie schnell aus Worten Taten werden können, hat uns der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke schmerzhaft vor Augen geführt", erklärte Pistorius weiter. Die SPD-Minister schlugen vor, ein bereits für Islamismus vorhandenes einheitliches Risikobewertungssystem in ähnlicher Art auch für rechtsextreme Gefährder einzusetzen.

An der Konferenz nahm zeitweise auch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) teil. "Auch im Netz dürfen wir Beleidigungen, Morddrohungen und Volksverhetzungen nicht akzeptieren", erklärte sie.

Die Innenminister tauschten sich auch über die Bekämpfung von Waldbränden aus, von denen vor allem Brandenburg regelmäßig betroffen ist. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) sprach sich für eine Stärkung von "luftgestützten Einsatzkomponenten" wie Hubschraubern aus. In vielerlei Hinsicht sei Deutschland bei der Waldbrandbekämpfung allerdings bereits gut aufgestellt, befand er.

Weitere Meldungen

Prognose: Selenskyjs Partei bei Wahl in der Ukraine mit 44 Prozent vorn

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in der Ukraine liegt die Partei von Staatschef Wolodymyr Selenskyj klar in Führung. Prognosen sahen die neu gegründete Partei Diener des Volkes

Mehr
SPD will Geringverdiener bei CO2-Bepreisung mit "Klimaprämie" entlasten

In der Debatte um eine CO2-Bepreisung setzt die SPD auf eine "Klimaprämie". Ziel sei es, Menschen mit einem niedrigen CO2-Verbrauch und insbesondere Geringverdiener zu entlasten,

Mehr
Frankreich gedenkt der "Razzia im Wintervelodrom"

Frankreichs Verteidigungsministerin Florence Parly hat zum Jahrestag der "Razzia im Wintervelodrom" von 1942 die Verantwortung ihres Landes für die Deportation tausender Juden

Mehr

Top Meldungen

Umfrage: Mehrheit hat Verständnis für Schwarzarbeit

Berlin - Zwei Drittel der Bundesbürger (65 Prozent) haben Verständnis dafür, wenn eine Privatperson jemanden ohne Rechnung beschäftigt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen

Mehr
Lufthansa fliegt wieder nach Kairo

Frankfurt/Main - Die Lufthansa hat ihre Flüge nach Kairo wieder aufgenommen. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Am Samstag hatte die Fluggesellschaft ihre Flüge in die

Mehr
Hitzewelle in Frankreich schmälert diesjährige Weinproduktion deutlich

Frankreich rechnet angesichts der Hitzewelle in diesem Sommer mit einem deutlichen Rückgang bei der Weinproduktion. Sie gehe im Vergleich zu 2018 voraussichtlich um sechs bis 13

Mehr