Wirtschaft

Staplerhersteller Kion baut eigene Batteriefabrik in Deutschland

  • dts - 11. Juli 2019, 07:45 Uhr

.

Frankfurt am Main - Europas Marktführer im Bereich Staplerfahrzeuge, der Frankfurter Konzern Kion, will eine eigene Fabrik für die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien in Deutschland aufbauen. Dafür hat der Intralogistik-Spezialist ein Joint Venture mit dem Karlsteiner Batteriehersteller BMZ Group gegründet, berichtet das "Handelsblatt".

Beiden gehören je 50 Prozent des neuen Gemeinschaftsunternehmens. Das bestätigte ein Sprecher der BMZ-Group der Zeitung. Unter dem Namen Kion Battery Systems sollen demnach schon im zweiten Quartal 2020 die ersten Batterien vom Band der geplanten Produktionsstätte auf dem BMZ-Gelände in Karlstein laufen. Die Zellen für die deutsche Batteriefabrik sollen jedoch aus Asien kommen.

Damit reagiert Kion auf die stark wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Lösungen im Logistikbereich. Ladezeiten, Lebensdauer und Energieeffizienz der Lithium-Ionen-Batterien sind deutlich besser als bei den in Staplern bislang dominierenden Blei-Säure-Batterien. Kion, das zu 43 Prozent dem chinesischen Unternehmen Weichai gehört, verbuchte im vergangenen Jahr einen Umsatz von fast acht Milliarden Euro.

Weitere Meldungen

VDA-Präsident Mattes kündigt Rücktritt an

Frankfurt/Main - Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Bernhard Mattes, hat am Rande der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main

Mehr
VDA-Präsident tritt zum Jahresende zurück

Frankfurt/Main - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Frankfurt/Main: VDA-Präsident tritt zum Jahresende zurück. Die Redaktion

Mehr
Südwestmetall-Chef: IAA wird "von Radikalen missbraucht"

Frankfurt/Main - Der Vorsitzende des Branchenverbandes Südwestmetall, Stefan Wolf, hat scharfe Kritik an den zum Start der IAA teilweise gewalttätigen Anfeindungen gegenüber der

Mehr

Top Meldungen

Söder will Strafzinsen steuerlich absetzbar machen

München - Der CSU-Vorsitzende Markus Söder verlangt, dass Sparer mögliche Strafzinsen steuerlich absetzen können. Söder sagte der "Bild am Sonntag": "Wir dürfen die Negativzinsen

Mehr
FDP für Klimakabinett-Teilnahme von Steuerzahlerbund und Rechnungshof

Berlin - Die FDP hat die Bundesregierung aufgefordert, an der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts eine Teilnahme von Bundesrechnungshof und Steuerzahlerbund zu ermöglichen.

Mehr
Merkel will für Klimaschutz "wirklichen Kraftakt"

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat einen "wirklichen Kraftakt" gefordert, um dem Klimaschutz gerecht zu werden. Die Entscheidungen der Bundesregierung zum

Mehr