Wirtschaft

Vorwerk stellt Thermomix-Fertigung in Wuppertal ein

  • dts - 2. Juli 2019, 10:49 Uhr

.

Wuppertal - Die Küchenmaschine Thermomix wird nicht länger am Stammsitz des Unternehmens Vorwerk in Wuppertal gefertigt. "Die Thermomix-Produktion am Standort Wuppertal läuft voraussichtlich im Dezember 2019 aus", sagte ein Sprecher des Unternehmens der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).

Vorwerk reagiert damit auf die zuletzt gesunkenen Verkäufe bei der Küchenmaschine. "Wir hatten Überkapazitäten beim Thermomix in Europa, die Wachstumschancen liegen in Asien", sagte Gesamtbetriebsratschef Ralf Hüttemann der "Rheinischen Post". Das Unternehmen will unter anderem deswegen auch 200 Vollzeitstellen in Wuppertal abbauen, die Zahl der betriebsbedingten Kündigungen ist dabei auf maximal 85 gedeckelt. In China soll eine neue Thermomix-Fertigung für den asiatischen Markt entstehen.

"Größter Produktionsstandort bleibt weiterhin unser Thermomix-Stammwerk in Frankreich, wo die Geräte für die großen europäischen Märkte gefertigt werden. Die Motorenfertigung sowie die Fertigung weiterer Komponenten für den Thermomix, wie beispielsweise das Mixmesser, findet auch weiterhin in Wuppertal statt", sagte ein Vorwerk-Sprecher der Zeitung. Betriebsratschef Ralf Hüttemann sieht langfristig durch den Standort in Shanghai auch Chancen für Wuppertal: "Wir hoffen, dass die Produktion in China hochfährt und wir dadurch auch in Wuppertal mehr Motoren und Messer für den Thermomix exportieren können."

Weitere Meldungen

Inflationsrate im September bei 1,2 Prozent

Wiesbaden - Die Inflationsrate in Deutschland wird im September 2019 voraussichtlich 1,2 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag in Wiesbaden

Mehr
22.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Nürnberg - Die offizielle Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im September 2019 waren in Deutschland 2,234 Millionen Personen arbeitslos gemeldet und damit

Mehr
Sturmtief "Mortimer": Bahn stellt Fernverkehr im Norden ein

Berlin - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Berlin: Sturmtief "Mortimer": Bahn stellt Fernverkehr im Norden ein. Die Redaktion

Mehr

Top Meldungen

DIHK sieht Teileinigung zwischen USA und China skeptisch

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat sich skeptisch zu der am Freitag verkündeten Teileinigung im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit geäußert.

Mehr
Otto-Gruppe will sich verstärkt um Schuldenabbau bemühen

Hamburg - Die Otto-Gruppe will sich verstärkt um den Abbau ihrer Schulden bemühen. Das sagte Vorstandschef Alexander Birken dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Wir

Mehr
Wurst-Skandal führt zu scharfen Kontrollen bei Herstellern

Berlin - Der Skandal um gefährliche Keime in Wurstwaren und ein umfangreicher Rückruf von Frischmilch werden voraussichtlich zu einer Verschärfung der Qualitätskontrollen bei

Mehr