Finanzen

Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

  • dts - 25. Juni 2019, 20:07 Uhr
Bild vergrößern: Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an
Banken-Hochhäuser
dts

.

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro mehr als verdreifachen. Im laufenden Jahr rechnen wir mit einer Verdoppelung der Erträge und streben im Laufe des Jahres 2020 den Break-even an", sagte der Vorstandschef der Solarisbank, Roland Folz, dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

Angesichts jährlicher Kosten von rund 25 Millionen Euro sei klar, "welches Ertragsniveau wir erreichen müssen", so der Solarisbank-Chef weiter. Das Institut, das anderen Unternehmen hilft Bankdienstleistungen anzubieten, habe im vergangenen Jahr einen Fehlbetrag von 18 Millionen Euro verzeichnet, der damit zwei Millionen Euro über dem Vorjahresniveau gelegen habe, berichtet die Zeitung. Trotz des Kapitalverzehrs bestehe kein Bedarf, neues Kapital einzuwerben, so Folz.

"Es ist alles im grünen Bereich", sagte der Solarisbank-Chef dem "Handelsblatt". In drei Finanzierungsrunden habe das Unternehmen bislang 98 Millionen Euro eingesammelt, berichtet die Zeitung weiter.

Weitere Meldungen

FDP macht sich für "Steueroase" Ostdeutschland stark

Berlin - Die FDP will mit auf zehn Jahre befristeten Steueranreizen für Investoren den Wirtschaftsstandort Ostdeutschland attraktiver machen. Das berichten die Funke-Zeitungen

Mehr
Behörden rufen Konten von Bürgern so oft ab wie nie

Berlin - Deutsche Behörden haben so oft wie nie zuvor auf die Konten von Bürgern zugegriffen. Das Bundeszentralamt für Steuern habe alleine in den ersten neun Monaten 688.608

Mehr
Bericht: Massiver Ansehensverlust für "Made in Germany"

Berlin - Das Herkunftslabel "Made in Germany" leidet in den wichtigen Industrie- und Schwellenländern unter einem massiven Verlust an Ansehen. Nach der "Trust Barometer" der

Mehr

Top Meldungen

PR-Experte Edelman: Skandale haben Marke Deutschland beschädigt

New York - Deutschlands Ruf als Wirtschaftsnation hat nach Ansicht des Chefs der US-Kommunikationsagentur Edelman, Richard Edelman, im vergangenen Jahr schweren Schaden genommen.

Mehr
Volkswirte verteidigen Schuldenbremse

Berlin - Deutschlands Wirtschaftswissenschaftler halten mehrheitlich nichts davon, dass der Staat unbegrenzt Schulden aufnimmt - trotz historisch niedriger Zinsen, trotz Rufen

Mehr
Erzeugerpreise im September um 0,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im September 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie um 0,1

Mehr