Wirtschaft

Die Stau-Ampel steht auf Rot

  • Ralf Loweg - 24. Juni 2019, 13:56 Uhr
Bild vergrößern: Die Stau-Ampel steht auf Rot
mid Groß-Gerau - Wenn die Reisewelle rollt, bilden sich auf Deutschlands Straßen schnell kilometerlange Staus. Gellinger / pixabay.com

Hoch 'Ulla' lässt nicht nach und versorgt Deutschland mit Backofen-Wetter aus der Sahara. Und auch auf den Straßen geht es bald heiß her, wie die aktuelle Stau-Prognose des Auto Clubs Europa ACE verspricht.


Hoch "Ulla" lässt nicht nach und versorgt Deutschland mit Backofen-Wetter aus der Sahara. Und auch auf den Straßen geht es bald heiß her, wie die aktuelle Stau-Prognose des Auto Clubs Europa ACE verspricht.

Ende Juni nimmt die Stausaison weiter Fahrt auf, sagen die Experten. Nach und nach beginnen die Sommerferien im Inland sowie im benachbarten Ausland. Aktuell starten die sechs Bundesländer Hamburg, Schleswig-Holstein, Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Mecklenburg-Vorpommern in die Sommerauszeit. Hinzu kommt der Ferienstart in Dänemark, Belgien, Tschechien und in drei Bundesländern Österreichs.

Die beginnende Ferienzeit wirkt sich massiv auf die Verkehrslage aus. Am Freitagnachmittag herrscht ab den frühen Mittagsstunden Staustufe Rot in weiten Teilen Deutschlands, so der ACE. Am Samstag kommt es bereits ab dem frühen Morgen auf bestimmten Strecken zu ersten Störungen im Verkehrsfluss.

Wer flexibel in der Reiseplanung ist, sollte bevorzugt sonntags oder - noch besser - unter der Woche fahren. Generell empfiehlt sich ein möglichst früher Start am Morgen.

Weitere Meldungen

IW-Studie: Steigendes Rentenalter wirkt wie Konjunkturprogramm

Köln - Ein steigendes Rentenalter stabilisiert das Rentensystem, senkt die Beiträge und wirkt wie ein Konjunkturprogramm. Das ergab inmitten der Debatte um die Anhebung des

Mehr
Bericht: Erdölkonzerne gaben seit 2010 250 Millionen Euro für EU-Lobbyarbeit aus

Die fünf größten Erdölkonzerne oder Branchenverbände haben einer Untersuchung zufolge seit 2010 mehr als 250 Millionen Euro für Lobbyarbeit bei der Europäischen Union ausgegeben.

Mehr
Studie: Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Frankfurt/Main - Der Umsatz mit Werbung im linearen Fernsehen ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal zurückgegangen. Das geht aus Berechnungen der Beratungsgesellschaft

Mehr

Top Meldungen

Bildungsstaatssekretär verteidigt Batteriefabrik-Vergabe nach Münster

Bonn - Der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wolf-Dieter Lukas, hat die Vergabe des Zentrums für Batterieforschung nach Münster verteidigt. "Wir

Mehr
Krupp-Stiftung zweifelt an Komplettverkauf von Aufzugssparte

Essen - Die Krupp-Stiftung zieht den von Finanzinvestoren verlangten Komplettverkauf der Aufzugssparte in Zweifel. "Man wird am Ende sehen, was die beste Lösung ist. Aber

Mehr
Energiewirtschaft greift Sicherheitsbehörden wegen Funkfrequenzen an

Berlin - Die deutsche Energiewirtschaft dringt mit Vehemenz auf die Zuteilung von Funkfrequenzbändern für die Überwachung und Steuerung der Stromnetze und scheut dabei auch klare

Mehr