Brennpunkte

Özdemir: Zwei-Prozent-Ziel wäre "rote Linie" in Koalitionsverhandlung

  • dts - 20. Juni 2019, 15:48 Uhr
Bild vergrößern: Özdemir: Zwei-Prozent-Ziel wäre rote Linie in Koalitionsverhandlung
Cem Özdemir
dts

.

Berlin - Für den ehemaligen Grünen-Chef Cem Özdemir wäre das Zwei-Prozent-Ziel der NATO eine rote Linie in Verhandlungen über eine künftige Bundesregierung. "In den Jamaika-Verhandlungen habe ich das mit einer harten roten Linie markiert und meine Position hat sich seitdem nicht geändert", sagte Özdemir der "taz" (Freitagsausgabe).

Er halte nichts "von einem abstrakten Ausgabenziel". Die Bundesregierung hatte den NATO-Staaten versprochen, in Zukunft zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung ins Militär zu stecken. CDU und CSU wollen an diesem Ziel festhalten. Es widerspreche "jeder modernen Definition von Verteidigung, diese Frage ausschließlich am Verteidigungsressort festzumachen", so der Grünen-Politiker weiter.

Auch Entwicklungszusammenarbeit und auswärtige Kulturpolitik gehörten dazu. Das Zwei-Prozent-Ziel fänden sogar viele Bundeswehrsoldaten falsch, hob Özdemir hervor. "Die sagen: Löst doch erst mal die naheliegenden Probleme. Guckt doch, dass die Ausrüstung repariert wird, dass wir die Ersatzteile bekommen. Schaut, dass die Dinge fortlaufend gepflegt werden", so der frühere Grünen-Chef.

Das Problem der Bundeswehr sei nicht primär Geld, sondern dass das Bundesverteidigungsministerium überfordert damit sei, mit dem Geld vernünftig umzugehen, sagte Özdemir der "taz". Der Grünen-Bundestagsabgeordnete hat in der vergangenen Woche ein mehrtägiges Praktikum bei der Bundeswehr absolviert.

Weitere Meldungen

Drogenbaron "El Chapo" tritt Haftstrafe in Hochsicherheitsgefängnis an

Der mexikanische Drogenbaron Joaquín "El Chapo" Guzmán hat am Freitag seine lebenslange Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis im US-Bundesstaat Colorado angetreten. Der

Mehr
Einer der im Persischen Golf festgesetzten Öltanker kann Fahrt fortsetzen

Nach der Festsetzung zweier Tanker in der Straße von Hormus ist eines der beiden Schiffe wieder freigegeben worden. Der Kapitän der "Mesdar" habe mitgeteilt, dass der Öltanker

Mehr
Berlin prüft härtere Strafen für sexuellen Missbrauch von Kindern

Berlin - Die Bundesregierung erwägt nach dem massenhaften sexuellen Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde deutliche Strafverschärfungen. Wie

Mehr

Top Meldungen

Wohnungswirtschaft fordert Fernwärme-Reform

Berlin - Die Bau- und Wohnungswirtschaft drängt auf eine Liberalisierung des Fernwärmemarkts. Das Regelwerk für die Branche sei "veraltet" und müsse "dringend überarbeitet

Mehr
Frankreichs Finanzminister fordert neuen Wachstumspakt für Europa

Paris - Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hat die künftige Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, aufgefordert, Europa wirtschaftlich und politisch zu

Mehr
Bericht: Draghi will Kurs der EZB lockern

Frankfurt/Main - In den letzten Monaten seiner Amtszeit will EZB-Präsident Mario Draghi seiner Nachfolgerin Christine Lagarde den Start erleichtern. Das berichtet das

Mehr