Technologie

US-Soziologin: Männer daten online geschickter als Frauen

  • dts - 18. Juni 2019, 15:39 Uhr
Bild vergrößern: US-Soziologin: Männer daten online geschickter als Frauen
Tinder-Werbung
dts

.

Ann Arbor - Beim Online-Dating gehen Männer "geschickter" vor als Frauen. Das geht aus einer Auswertung der US-Soziologin Elizabeth Bruch, Professorin an der Universität Michigan in Ann Arbor im US-Bundesstaat Michigan, von Daten einer US-Dating-Plattform mit vier Millionen Nutzern hervor, über die das "Zeitmagazin" berichtet.

Für ihre Untersuchung habe Bruch Zugang gehabt zu allen Anfragen und Antworten, die im Januar 2014 auf dieser Plattform gepostet wurden. Frauen verschwendeten dort oft mit ausführlichen Formulierungen ihre Zeit, sagte Bruch. "Ob und wie die Männer antworten, hängt gar nicht davon ab, wie viele Worte sie macht", so die Soziologin weiter. Die Männer machten "das übrigens geschickter".

"Traurigerweise haben sie Erfolg, wenn sie auf cool spielen. Einer attraktiven Frau Komplimente zu machen nützt überhaupt nichts", sagte Bruch. Ihren Daten zufolge sind Frauen "für Männer umso attraktiver, je jünger sie sind", so die US-Soziologin weiter. Umgekehrt schauten Frauen bei Männern "kaum auf das Alter, dafür wollen sie bei ihrem Zukünftigen einen möglichst hohen Bildungsabschluss", sagte Bruch dem "Zeitmagazin". Männern sei "die Ausbildung ihrer Partnerin weitgehend egal".


Weitere Meldungen

Datenschutz für Google Street View auf dem Prüfstand

Hamburg - Die deutsche Datenschutzpraxis für den Panorama-Bilderdienst Google Street View steht auf dem Prüfstand. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf den

Mehr
US-Botschafterin Mosbacher will China vom Netzausbau ausschließen

Warschau - Die US-Botschafterin in Polen, Georgette Mosbacher, hat den Einfluss des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei deutlich kritisiert und gefordert, China vom

Mehr
Innenminister wollen Facebook-Server nach Europa holen

Berlin - Unternehmen wie Facebook sollen ihre Server künftig auch in Europa aufstellen müssen - wenn es nach den Vorstellungen von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und

Mehr

Top Meldungen

PR-Experte Edelman: Skandale haben Marke Deutschland beschädigt

New York - Deutschlands Ruf als Wirtschaftsnation hat nach Ansicht des Chefs der US-Kommunikationsagentur Edelman, Richard Edelman, im vergangenen Jahr schweren Schaden genommen.

Mehr
Volkswirte verteidigen Schuldenbremse

Berlin - Deutschlands Wirtschaftswissenschaftler halten mehrheitlich nichts davon, dass der Staat unbegrenzt Schulden aufnimmt - trotz historisch niedriger Zinsen, trotz Rufen

Mehr
Erzeugerpreise im September um 0,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im September 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie um 0,1

Mehr