Lifestyle

Studie: Lebensgefahr für Radfahrer höher als für Autofahrer

  • dts - 18. Juni 2019, 13:00 Uhr
Bild vergrößern: Studie: Lebensgefahr für Radfahrer höher als für Autofahrer
Junge Frau auf Fahrrad im Straßenverkehr
dts

.

Berlin - Radfahren ist offenbar gefährlicher als bisher angenommen. Das geht aus neuen Berechnungen des Leiters der Unfallforschung der Autoversicherer (UDV) des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Siegfried Brockmann, hervor, über die das "Zeitmagazin" berichtet.

Brockmann hat das Risiko anhand neuer Verkehrsdaten berechnet. Demnach sei die Gefahr, als Radfahrer in Deutschland bei einem Unfall zu sterben, dreieinhalb Mal höher als für Auto- und Motorradfahrer. Das Risiko, sich schwer zu verletzen, sei für Radfahrer siebenmal so hoch, sagte Brockmann. Dass Großstädte wie Berlin sich heute zu Radfahrstädten erklären, sieht er kritisch: "Wer zum Radfahren auffordert, ohne dass die Infrastruktur da ist, nimmt zusätzliche Tote in Kauf. Bereits jetzt stoßen wir in kritische Verhältnisse vor", so der UDV-Leiter weiter.

Das Unfallproblem lasse sich "durch bessere Radwege allein nicht lösen". Denn die meisten Unfälle ereigneten sich an den Kreuzungen, und für die gebe es keine sicheren Radverkehrskonzepte, sagte Brockmann dem "Zeitmagazin".

Weitere Meldungen

Thüringens CDU-Chef nicht zu Gesprächen mit Ramelow bereit

Erfurt - Mike Mohring, Spitzenkandidat und Landesvorsitzender der CDU Thüringen, will nach der Landtagswahl am kommenden Sonntag keine Gespräche mit Ministerpräsident Bodo

Mehr
Französischer Stararchitekt Nouvel verklagt Pariser Philharmonie

Der französische Stararchitekt Jean Nouvel verklagt die neue Philharmonie in Paris. In dem Streit geht es um die Kosten für den Bau der 2015 eröffneten Konzerthalle im Nordosten

Mehr
Harry spricht über "unterschiedliche Wege" von ihm und seinem Bruder William

Der britische Prinz Harry hat zu den Gerüchten über einen Bruch in der Beziehung zu seinem älteren Bruder William offen Stellung bezogen. Der Herzog von Sussex gab in einem am

Mehr

Top Meldungen

PR-Experte Edelman: Skandale haben Marke Deutschland beschädigt

New York - Deutschlands Ruf als Wirtschaftsnation hat nach Ansicht des Chefs der US-Kommunikationsagentur Edelman, Richard Edelman, im vergangenen Jahr schweren Schaden genommen.

Mehr
Volkswirte verteidigen Schuldenbremse

Berlin - Deutschlands Wirtschaftswissenschaftler halten mehrheitlich nichts davon, dass der Staat unbegrenzt Schulden aufnimmt - trotz historisch niedriger Zinsen, trotz Rufen

Mehr
Erzeugerpreise im September um 0,1 Prozent gesunken

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im September 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent gesunken. Gegenüber dem Vormonat stiegen sie um 0,1

Mehr