Technologie

EU-Roaming: Mehr Sicherheit im Urlaub?

  • Ralf Loweg/cid - 18. Juni 2019, 12:15 Uhr
Bild vergrößern: EU-Roaming: Mehr Sicherheit im Urlaub?
cid Groß-Gerau - Die neue EU-Roaming-Verordnung soll das Surfen für Urlauber sicherer machen. G Data Software AG

Deutsche Urlauber verzichten zunehmend auf die Nutzung von WLAN-Netzen, wie eine aktuelle Security-Studie von 'G Data' ergibt. Stattdessen verlassen sich die Reisenden auf ihr eigenes Datenvolumen. Das zeige nach Ansicht der Experten, dass die EU-Roaming-Verordnung erheblichen Einfluss auf die IT-Sicherheit hat.

Anzeige


Deutsche Urlauber verzichten zunehmend auf die Nutzung von WLAN-Netzen, wie eine aktuelle Security-Studie von "G Data" ergibt. Stattdessen verlassen sich die Reisenden auf ihr eigenes Datenvolumen. Das zeige nach Ansicht der Experten, dass die EU-Roaming-Verordnung erheblichen Einfluss auf die IT-Sicherheit hat.

Urlauber müssen nicht mehr auf öffentliches WLAN zurückgreifen, über das Kriminelle persönliche Daten mitlesen können. Das Sicherheitsbewusstsein zeigt sich auch bei der Wahl der Zahlungsmethoden im Urlaubsort. 86 Prozent der Deutschen bevorzugt Bargeld, Mobile Payment findet kaum Zuspruch.

"Cyber-Kriminelle nutzen in Urlaubsregionen besonders gerne WLAN-Netze, um ahnungslose Urlauber anzugreifen und deren Daten mitzulesen", erklärt Tim Berghoff, G Data Security Evangelist. "Dass die Deutschen im Urlaub mittlerweile eher auf ihr Datenkontingent zurückgreifen, als auf öffentliches WLAN, ist aus Sicht der IT-Sicherheit sehr zu begrüßen. Dies zwingt die Täter dazu sich andere Wege zu überlegen, um Urlauber anzugreifen."

Mehr als jeder dritte Deutsche nutzt auf Reisen sein eigenes Datenkontingent anstelle von öffentlichen WLAN-Netzen. 2018 lag dieser Anteil bei der G Data-Studie noch bei nur 23 Prozent. Die Nutzung von WLAN-Netzen lag 2018 bei fast 50 Prozent und ist 2019 auf 37 Prozent zurückgegangen.

Weitere Meldungen

LAG-FW-Vorsitzender: Digitalisierung bietet in der Pflege Chancen

Hannover - Franz Loth, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG FW), warnt davor, das Thema Digitalisierung zu ignorieren: "Es

Mehr
Alexa nichts für Kinderohren


Alexa ist eine virtuelle Kammerzofe. Doch ist die digitale Sprachsteuerungs-Maschine auch als Kindermädchen geeignet? In einem Bundestags-Gutachten wird das bestritten.

Mehr
Umfrage: An den meisten Schulen gibt es Netzsperren

Berlin - An den meisten Schulen in Deutschland gibt es Netzsperren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde.

Mehr

Top Meldungen

Hitzewelle lässt Getreideernte schrumpfen

Die Hitzeperiode der vergangenen Wochen hat ihre Spuren im Getreide hinterlassen. Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) senkte am Dienstag seine Ernteprognose ab. Ging der

Mehr
Zigarettenabsatz im zweiten Quartal gesunken

Wiesbaden - Im zweiten Quartal 2019 sind in Deutschland 6,6 Prozent weniger Zigaretten versteuert worden als im Vorjahresquartal. Die versteuerte Menge sank auf 19,1 Milliarden

Mehr
Bericht: Finanzministerium sieht Facebook-Währung "Libra" kritisch

Das Bundesfinanzministerium sieht die geplante Facebook-Kryptowährung "Libra" einem Medienbericht zufolge kritisch und warnt vor einer möglichen Bedrohung des Euro. "Gemeinsam mit

Mehr