Motor

Hyundai Santa Fe bekommt Monitor für den toten Winkel

  • ampnet - 18. Juni 2019, 10:45 Uhr
Bildergalerie: Hyundai Santa Fe bekommt Monitor für den toten Winkel
Hyundai Santa Fe: Monitor des Totwinkelassistenten im Fahrerdisplay. Foto: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

.

Nach der Branchenpremiere im Brennstoffzellenfahrzeug Nexo stattet Hyundai nun auch den Santa Fe mit einem Monitor für den Totwinkelassistenten aus. Das System verfügt über je eine nach hinten gerichtete Kamera in den Außenspiegelgehäusen. Wenn der Fahrer den Blinker setzt, zeigt es die jeweilige Seitenansicht nach hinten auf einem Bildschirm im Fahrerdisplay. Dabei erfassen die Weitwinkelkameras Bereiche, die mit einem herkömmlichen Rück- oder Seitenspiegel nicht eingesehen werden können.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen, die über einfache Warnsymbole in den Außenspiegeln oder im Fahrerdisplay verfügen, verbessern die Livebilder von Hyundai auch die Sicht bei schwierigen Fahrbedingungen wie Dunkelheit oder Regenwetter. Den Totwinkelassistenten mit Monitoranzeige bietet Hyundai ab Sommer im Santa Fe Premium serienmäßig an, in der Ausstattung Style als Option. (ampnet/jri)

Weitere Meldungen

Gebrauchtwagen-Check: Skoda Roomster - Praktisch, aber nicht immer ganz dicht

Ist er ein Hochdachkombi oder doch eher ein Van? Sieht er gut aus oder doch eher wie ein Nutzfahrzeug? Die Antworten fallen je nach Betrachter unterschiedlich aus. Fest steht,

Mehr
Nissan Ariya Concept

Mit dem Airya Concept zeigt Nissan auf der Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November) die elektrisch angetrieben Studie eine SUV Coupés. Der 4,60 Meter lange Fünftürer

Mehr
Tesla Roadster kommt später

Der Marktstart des von Tesla für 2020 angekündigten Elektro-Sportwagens Roadster verschiebt sich auf einen späteren Zeitpunkt. Dies kündigte Teslas Design-Chef Franz von

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Erdölkonzerne gaben seit 2010 250 Millionen Euro für EU-Lobbyarbeit aus

Die fünf größten Erdölkonzerne oder Branchenverbände haben einer Untersuchung zufolge seit 2010 mehr als 250 Millionen Euro für Lobbyarbeit bei der Europäischen Union ausgegeben.

Mehr
Studie: Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Frankfurt/Main - Der Umsatz mit Werbung im linearen Fernsehen ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal zurückgegangen. Das geht aus Berechnungen der Beratungsgesellschaft

Mehr
Bildungsstaatssekretär verteidigt Batteriefabrik-Vergabe nach Münster

Bonn - Der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wolf-Dieter Lukas, hat die Vergabe des Zentrums für Batterieforschung nach Münster verteidigt. "Wir

Mehr