Brennpunkte

Experte fürchtet erhöhte rechtsextreme Terrorgefahr

  • dts - 18. Juni 2019, 08:36 Uhr
Bild vergrößern: Experte fürchtet erhöhte rechtsextreme Terrorgefahr
Rechtsextreme
dts

.

Potsdam - Nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) warnt der Leiter der Forschungsstelle für Antisemitismus und Rechtsextremismus des Moses Mendelssohn Zentrums an der Universität Potsdam, Gideon Botsch, vor einer erhöhten Terrorgefahr. "Die nächsten zwölf bis 18 Monate werden besonders gefährlich", sagte Botsch dem "Tagesspiegel".

Als Risikofaktor nennt er eine von Frust geprägte rechte Szene und verweist dafür auf das im Vergleich zur Bundestagswahl schlechtere Abschneiden der AfD bei der Europawahl sowie die rückläufige Aufmerksamkeit für Straßenproteste wie bei Pegida. Es sei "wahrscheinlich, dass mit dem Abflauen der Aufmerksamkeit für solche Gruppen die terroristischen Akte zunehmen werden", so der Experte für Rechtsextremismus weiter. Bis Mitte 2018 hätten diese Gruppen einen politischen Umsturz propagiert. Das habe nicht funktioniert.

Dieser Frust könnte nun einige Zellen erneut mobilisieren und diese weiter radikalisieren, sagte Botsch dem "Tagesspiegel". Aktuell würden Rechte bereits ihre internationalen Kontakte reanimieren, etwa zum terroristischen Netzwerk "Combat 18", so der Experte weiter.

Weitere Meldungen

Griechischer Premier kritisiert EU und Türkei in Flüchtlingsfrage

Athen - Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis hat die Europäische Union scharf dafür kritisiert, immer noch keine nachhaltige Lösung für die Verteilung von

Mehr
Bericht: Syrer bei Anti-Terror-Razzia in Berlin festgenommen

Berlin - Spezialkräfte der Polizei haben am Dienstagvormittag in Berlin offenbar einen 26-jährigen Syrer festgenommen. Das berichtet das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf

Mehr
USA brechen Verhandlungen mit Südkorea über Kosten für Truppenstationierung ab

Die USA haben Verhandlungen mit Südkorea über die Aufteilung der Kosten für die Stationierung von US-Soldaten in dem Land abgebrochen. Die südkoreanische Seite sei bei den

Mehr

Top Meldungen

Cyber-Attacken: Bedrohung für die Autobranche


Die weltweit tätige Expertenorganisation Dekra kämpft für digitale Sicherheit. Aus diesem Grund hat die Dekra jetzt eine Vereinbarung mit Argus Cyber Security getroffen.

Mehr
Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe stagniert

Wiesbaden - Der preisbereinigte Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe ist im September 2019 saison- und kalenderbereinigt auf dem Niveau des Vormonats geblieben. Dabei gingen

Mehr
Zahl der Unternehmensinsolvenzen gestiegen

Wiesbaden - Die Zahl der Unternehmenspleiten in Deutschland ist im August 2019 gestiegen. Im achten Monat des Jahres meldeten die deutschen Amtsgerichte 1.626

Mehr