Lifestyle

Schwesig beklagt Benachteiligung von Frauen in der Politik

  • dts - 17. Juni 2019, 22:59 Uhr
Bild vergrößern: Schwesig beklagt Benachteiligung von Frauen in der Politik
Manuela Schwesig
dts

.

Berlin - Die kommissarische SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig beklagt eine strukturelle Benachteiligung von Frauen in der Politik. "Es ist auch heute noch ein Riesenunterschied, ob eine Frau sich für eine Sache einsetzt oder ein Mann", sagte Schwesig dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland".

"Wenn sich zwei Männer um etwas streiten, dann heißt es, sie kämpfen um eine gute Sache. Bei Frauen heißt es gleich: Zickenkrieg", so Schwesig weiter. "Dieses Schubladendenken ist immer noch da – und es wird medial transportiert", kritisierte die SPD-Politikerin. Auch die Medien müssten sich kritisch mit ihrer Rolle in dieser Frage auseinander setzen, verlangte Schwesig.


Weitere Meldungen

Trump empfängt legendäre Apollo-11-Astronauten Collins und Aldrin

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung hat US-Präsident Donald Trump die beiden noch lebenden Apollo-11-Astronauten Michael Collins und Buzz Aldrin im Weißen Haus empfangen. Bei der

Mehr
NRW-Gesundheitsminister hält Krankenhausschließungen für angebracht

Düsseldorf - Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hält Krankenhausschließungen für angebracht. "Es ist wahr, dass wir in Ballungszentren

Mehr
Bundesländer gegen Pläne zur Zentralisierung von Verfassungsschutz

Berlin - Die Bundesländer stemmen sich gegen Pläne des Bundesinnenministeriums (BMI), die Befugnisse des Verfassungsschutzes zu zentralisieren und damit ihren Einfluss zu

Mehr

Top Meldungen

Wohnungswirtschaft fordert Fernwärme-Reform

Berlin - Die Bau- und Wohnungswirtschaft drängt auf eine Liberalisierung des Fernwärmemarkts. Das Regelwerk für die Branche sei "veraltet" und müsse "dringend überarbeitet

Mehr
Frankreichs Finanzminister fordert neuen Wachstumspakt für Europa

Paris - Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hat die künftige Präsidentin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, aufgefordert, Europa wirtschaftlich und politisch zu

Mehr
Bericht: Draghi will Kurs der EZB lockern

Frankfurt/Main - In den letzten Monaten seiner Amtszeit will EZB-Präsident Mario Draghi seiner Nachfolgerin Christine Lagarde den Start erleichtern. Das berichtet das

Mehr