Finanzen

US-Börsen kaum verändert - Euro stärker

  • dts - 17. Juni 2019, 22:12 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen kaum verändert - Euro stärker
Wallstreet in New York
dts

.

New York - Die US-Börsen haben am Montag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.112,53 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,09 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Boeing. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.890 Punkten im Plus gewesen (+0,1 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.526 Punkten (+0,63 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1219 US-Dollar (+0,06 Prozent).

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.339,84 US-Dollar gezahlt (-0,15 Prozent). Das entspricht einem Preis von 38,40 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

DAX legt am Mittag zu - Wirecard-Aktie erholt sich

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursgewinne verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.730 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr
DAX startet im Plus - Anleger blicken erneut nach London

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst Kursgewinne verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.680 Punkten berechnet. Das

Mehr
US-Börsen gehen mit Minus ins Wochenende - Gold wenig verändert

New York - Die US-Börsen haben am Freitag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 26.770,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,95 Prozent im Vergleich

Mehr

Top Meldungen

Außenhandelspräsident fürchtet Schäden trotz Brexit-Abkommens

Berlin - Außenhandelspräsident Holger Bingmann hat angesichts der noch offenen Abstimmung über das Brexit-Abkommen vor weiteren Schäden für die Wirtschaft gewarnt. "Es ist

Mehr
Siemens übernimmt Teile von insolventem Windkraft-Unternehmen Senvion

Der Industriekonzern Siemens übernimmt für 200 Millionen Euro große Teile des europaweit tätigen Windkraft-Unternehmens Senvion. Diese würden nun der eigenen Windenergie-Tochter

Mehr
Özdemir kritisiert Scheuers Ultimatum für die Bahn

Berlin - Der ehemalige Grünen-Chef Cem Özdemir hat scharfe Kritik an Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und seinem Ultimatum für die Bahn geübt. "Da spricht ein

Mehr