Wirtschaft

BASF rechnet mit Stellenabbau

  • dts - 16. Juni 2019, 14:59 Uhr
Bild vergrößern: BASF rechnet mit Stellenabbau
BASF
dts

.

Ludwigshafen am Rhein - Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass der Personalstand zum Jahresende unter dem Vorjahresniveau liegen werde, sagte der Vorstandsvorsitzende Martin Brudermüller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montagsausgabe).

Der Konzern werde auf der einen Seite gezielt neue Mitarbeiter für die Produktion und Digitalisierung einstellen. Zugleich würden Stellen in der Verwaltung zurückgehen. "Letztlich", so Brudermüller, "gibt unser Wachstum die konkrete Stellenentwicklung vor." Wenn die Verhandlungen über die beiden verbliebenen Verkaufskandidaten - Pigemente und Bauchemie - abgeschossen seien, wolle BASF sich auf die eigenen Stärken konzentrieren, organisch wachsen und nur "bei Gelegenheit" zukaufen.

Klimaschutz, für Brudermüller das bestimmende Thema der Zeit, müsse mit Wettbewerbsfähigkeit verbunden werden. BASF erforsche deshalb die Möglichkeiten einer Elektrifizierung der Produktion. "Wir schaffen damit Technologien, die anderen nicht haben." Zugleich fordert Brudermüller von der Politik, ihren Beitrag zu leisten, ausreichend erneuerbare Energie zu Verfügung zu stellen und CO2 einen für die Industrie langfristig planbaren Preis zu geben.

Die energieintensive Industrie sei von den Veränderungen nicht nur am meisten betroffen, "wir können auch den größten Beitrag zum Klimaschutz leisten", sagte Brudermüller der FAZ.

Weitere Meldungen

Porsche-Chef Blume: "Unsere Belegschaft wird langsamer wachsen"

Stuttgart - Der Sportwagenbauer Porsche schärft sein Sparprogramm nach. "Wir müssen in guten Zeiten diszipliniert haushalten, um uns sattelfest für die Zukunft aufzustellen",

Mehr
Umfrage: Mehrheit hat Verständnis für Schwarzarbeit

Berlin - Zwei Drittel der Bundesbürger (65 Prozent) haben Verständnis dafür, wenn eine Privatperson jemanden ohne Rechnung beschäftigt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen

Mehr
Lufthansa fliegt wieder nach Kairo

Frankfurt/Main - Die Lufthansa hat ihre Flüge nach Kairo wieder aufgenommen. Das teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Am Samstag hatte die Fluggesellschaft ihre Flüge in die

Mehr

Top Meldungen

Hitzewelle in Frankreich schmälert diesjährige Weinproduktion deutlich

Frankreich rechnet angesichts der Hitzewelle in diesem Sommer mit einem deutlichen Rückgang bei der Weinproduktion. Sie gehe im Vergleich zu 2018 voraussichtlich um sechs bis 13

Mehr
Deutsche Post bekommt neuen Ärger wegen "Einkauf Aktuell"

Bonn - Der Deutschen Post drohen neue rechtliche Auseinandersetzungen wegen ihrer wöchentlichen Werbewurfsendung "Einkauf Aktuell". Eine Bürgerinitiative bereitet insgesamt

Mehr
US-Handelsstreit mit EU: Altmaier zu Zugeständnissen bereit

Berlin - Die Europäer sind im Handelsstreit mit den USA zu weitreichenden Zugeständnissen bereit. "Wir haben uns bereit erklärt, die Zölle bei den wichtigen Industrieprodukten

Mehr