Brennpunkte

Verband: 420.000 VW-Kunden beteiligen sich an Musterklage

  • dts - 15. Juni 2019, 00:38 Uhr
Bild vergrößern: Verband: 420.000 VW-Kunden beteiligen sich an Musterklage
VW-Logo
dts

.

Anzeige

Wolfsburg - Der Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern haben sich nach Angaben des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) mittlerweile 420.000 VW-Kunden angeschlossen, die sich als geschädigt im Dieselskandal ansehen. "Die riesige Teilnahme hat uns selbst überrascht", sagte der Chef des Verbandes, Klaus Müller, der "Rheinischen Post" (Samstag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesamtes für Justiz.

Für die erste Gerichtsverhandlung Ende September habe das Gericht bereits einen Saal in der Stadthalle Braunschweig angemietet. Müller forderte den VW-Konzern auf, mit dem VZBV in Vergleichsverhandlungen zu treten. "Wenn Volkswagen so klug wäre, auch mit uns in Vergleichsverhandlungen einzutreten, könnte die Sache schnell erledigt sein", sagte Müller. Andernfalls könne sich die gerichtliche Verhandlung über Jahre hinziehen.

Das könne nicht im VW-Interesse sein. "Es steht VW jederzeit frei, die geschädigten Kunden über ein gutes Vergleichsangebot anständig zu entschädigen und dem Spuk endlich ein Ende zu setzen", erklärte Deutschlands oberster Verbraucherschützer. "Wir haben in dieser Woche das Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz gesehen, bei dem eine Klage gegen Volkswagen positiv ausging und der Kläger 26.000 Euro mit nach Hause nahm", so Müller. Dieses Urteil spreche für die Erfolgsaussichten anderer Kläger bei möglichen Vergleichsverhandlungen.

Das Unternehmen habe im vergangenen Jahr einen Reingewinn von mehr als elf Milliarden Euro eingefahren. "Ich wünsche Volkswagen eine erfolgreiche Zukunft. Aber dafür muss der Konzern erst für seine Sünden der Vergangenheit bezahlen. Das darf nicht bei den Verbrauchern hängen bleiben", sagte Müller.

Weitere Meldungen

Schweizer Alpinisten sorgen mit Landung auf 4450 Metern am Mont-Blanc für Empörung

Zwei Schweizer Bergsteiger sind am Dienstag am Mont-Blanc in den französischen Alpen von der Polizei abgefangen worden, nachdem sie mit einem Kleinflugzeug auf 4450 Metern

Mehr
Fall Lübcke: Kein Kampf zwischen Täter und Opfer

Kassel - Der hessische CDU-Politiker Walter Lübcke ist offenbar hinterrücks ermordet worden. Zu einem Kampf zwischen Täter und Opfer soll es am Abend des 2. Juni nicht gekommen

Mehr
Tausende Haushalte ohne Strom nach Beben der Stärke 6,4 in Japan

Der Nordwesten Japans ist am Dienstag von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Die Meteorologiebehörde des Inselstaats gab zwischenzeitlich eine Tsunami-Warnung heraus, hob

Mehr

Top Meldungen

Trump wirft EZB "unfaire" Praktiken vor

US-Präsident Donald Trump hat den Zinskurs der Europäischen Zentralbank (EZB) als unfaire Wettbewerbspraxis angeprangert. Trump beschwerte sich am Dienstag darüber, dass

Mehr
Daimler und BMW wollen Uber Konkurrenz machen

Hamburg - Die Autokonzerne Daimler und BMW wollen über ihre Tochterfirma Free Now künftig die US-Firma Uber direkt angreifen. "Deswegen erweitern wir unser Angebot und werden

Mehr
Facebook setzt auf eigene Kryptowährung "Libra"

Facebook will das Bezahlen in Kryptowährung zum Massenphänomen machen. Der US-Konzern kündigte am Dienstag eine eigene Digitalwährung namens "Libra" an, mit der Nutzer rund um die

Mehr