Wirtschaft

Günstigere Pauschalreisen dämpfen Anstieg der Inflation im Mai

  • AFP - 13. Juni 2019, 10:56 Uhr
Bild vergrößern: Günstigere Pauschalreisen dämpfen Anstieg der Inflation im Mai
Strand in Italien
Bild: AFP

Günstigere Pauschalreisen haben den Preisauftrieb im Mai gedämpft. Die Teuerung lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte.

Anzeige

Günstigere Pauschalreisen haben den Preisauftrieb im Mai gedämpft. Die Teuerung lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Auch der Preisanstieg für Flug- und Bahntickets habe sich deutlich abgeschwächt. Grund dafür war, dass Pfingsten nicht wie im Vorjahr im Mai, sondern erst im Juni lag. 

Energieprodukte, darunter Benzin, Diesel und Heizöl, verteuerten sich im Vorjahresvergleich um 4,2 Prozent. Kraftstoffe waren im Mai 4,6 Prozent teurer als im Mai 2018, Heizöl 3,7 Prozent. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise hätte die Inflationsrate bei nur 1,2 Prozent gelegen, erklärten die Statistiker. 

Die Preise für Nahrungsmittel stiegen nur unterdurchschnittlich um 0,9 Prozent. Günstiger als im vergangenen Jahr im Mai waren laut Statistik Obst und Speiseöle, erheblich teurer dagegen Gemüse - vor allem Kartoffeln: Für die Knollen stieg der Preis im Jahresvergleich um knapp 37 Prozent.

Im April waren die Preise im Vorjahresvergleich um 2,0 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat kletterten die Verbraucherpreise im Mai um 0,2 Prozent. 

Weitere Meldungen

Scharfe Kritik an Chinas Ratingsystem für Unternehmen

Peking - Bundespolitiker sehen die Europäische Union und die Bundesregierung stärker in der Pflicht, sich mit dem Ratingsystem für in China tätige Unternehmen zu beschäftigen,

Mehr
FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr

Top Meldungen

Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Halle (Saale) - Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das

Mehr
Ifo-Präsident: Politik muss mehr in Strominfrastruktur investieren

München - Ifo-Präsident Clemens Fuest hat die Politik aufgefordert, den Ausbau der Strominfrastruktur voranzutreiben, um so auch den Besitz von Elektroautos attraktiver zu

Mehr
Die Stau-Ampel steht auf Rot


Hoch "Ulla" lässt nicht nach und versorgt Deutschland mit Backofen-Wetter aus der Sahara. Und auch auf den Straßen geht es bald heiß her, wie die aktuelle Stau-Prognose

Mehr