Brennpunkte

Sachsen-Anhalts Staatskanzlei steigt bei Facebook aus

  • dts - 13. Juni 2019, 10:04 Uhr
Bild vergrößern: Sachsen-Anhalts Staatskanzlei steigt bei Facebook aus
Facebook
dts

.

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Staatskanzlei wendet sich aus Datenschutzgründen von Facebook ab und legt die Landesseite mit 12.000 Abonnenten still. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung".

Damit verzichte die Landesregierung auf einen öffentlichen Auftritt im beliebtesten deutschen Internetnetzwerk. Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei, nannte Facebooks Umgang mit Datenschutzfragen "nicht rechtskonform". Es geht um personenbezogene Daten, die automatisch an den IT-Konzern übermittelt werden, wenn Internetnutzer die Facebook-Fanseite der Staatskanzlei anklicken. Es sei unklar, ob und an wen diese Daten übermittelt würden und wie sie gespeichert würden, kritisierte die Staatskanzlei.

Facebook hat derzeit mehr als 30 Millionen Nutzer pro Monat in Deutschland. Laut der Staatskanzlei ist Sachsen-Anhalt das erste Bundesland, das diesen Schritt so konsequent geht. Immer wieder war Facebook zuletzt aus Datenschutzgründen in die Kritik geraten.

Weitere Meldungen

Forderung nach Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien stößt auf Kritik

Berlin - Politiker aus der Großen Koalition und der Opposition haben einer Forderung aus der Unionsfraktion widersprochen, den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien zu beenden.

Mehr
Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Spanien auf sieben gestiegen

Nach den heftigen Unwettern und Überschwemmungen im Südosten Spaniens ist die Zahl der Todesopfer auf sieben angestiegen. Am Dienstag sei die Leiche eines seit Sonntag vermissten

Mehr
Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Wadephul widerspricht Röttgen

Berlin - Die Union ist uneins über den Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien: Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU),

Mehr

Top Meldungen

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank hat China zu rascheren Wirtschaftsreformen gedrängt, um der langsamer wachsenden Konjunktur und dem anhaltenden Handelsstreit mit den USA etwas entgegenzusetzen.

Mehr
DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Berlin - Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der

Mehr
Grüne kritisieren Förderpraxis des Verkehrsministeriums

Berlin - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert

Mehr