Politik

Britische Tory-Partei beginnt mit Wahlverfahren für May-Nachfolge

  • AFP - 13. Juni 2019, 04:03 Uhr
Bild vergrößern: Britische Tory-Partei beginnt mit Wahlverfahren für May-Nachfolge
Die britische Regierungschefin Theresa May
Bild: AFP

In Großbritannien beginnt heute die Wahl für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May als Parteivorsitzende der konservativen Tories. Die Abgeordneten der Regierungspartei können sich zwischen zehn Kandidaten entscheiden.

Anzeige

In Großbritannien beginnt heute die Wahl für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May als Parteivorsitzende der konservativen Tories. In mehreren Abstimmungen müssen die Abgeordneten der Regierungspartei sich in den kommenden Wochen zwischen zehn Kandidaten entscheiden, die sich um das Amt bewerben. Die Bewerber mit den wenigsten Stimmen scheiden jeweils aus dem Rennen.

Die Tory-Abgeordneten wählen jeweils donnerstags und dienstags, bis das Feld auf zwei Kandidaten geschrumpft ist. Zwischen diesen beiden entscheiden sich dann die rund 160.000 Parteimitglieder. May war am Freitag als Parteichefin zurückgetreten, nachdem sie in ihrer  Partei seit Monaten keinen ausreichenden Rückhalt für ihren Brexit-Kurs erhalten hatte. Nach den britischen Gepflogenheiten wird der Vorsitzende der Regierungspartei automatisch auch Premierminister.

Weitere Meldungen

Johnson baut Favoriten-Stellung bei neuer Wahlrunde zur May-Nachfolge aus

Der britische Ex-Außenminister Boris Johnson hat seine Favoriten-Stellung im Rennen um die Nachfolge von Partei- und Regierungschefin Theresa May ausgebaut. Bei der zweiten Runde

Mehr
Erneuter Wechsel an der Pentagon-Spitze

Inmitten der verschärften Spannungen mit dem Iran hat US-Präsident Donald Trump völlig überraschend einen erneuten Wechsel im Amt des Verteidigungsministers bekanntgegeben. Neuer

Mehr
EU-Sozialdemokraten wollen weiter Timmermans als Kommissionschef durchsetzen

Kurz vor dem EU-Gipfel haben die Sozialdemokraten im Europaparlament bekräftigt, dass sie an ihrem Kandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten festhalten. Der

Mehr

Top Meldungen

Trump wirft EZB "unfaire" Praktiken vor

US-Präsident Donald Trump hat den Zinskurs der Europäischen Zentralbank (EZB) als unfaire Wettbewerbspraxis angeprangert. Trump beschwerte sich am Dienstag darüber, dass

Mehr
Daimler und BMW wollen Uber Konkurrenz machen

Hamburg - Die Autokonzerne Daimler und BMW wollen über ihre Tochterfirma Free Now künftig die US-Firma Uber direkt angreifen. "Deswegen erweitern wir unser Angebot und werden

Mehr
Facebook setzt auf eigene Kryptowährung "Libra"

Facebook will das Bezahlen in Kryptowährung zum Massenphänomen machen. Der US-Konzern kündigte am Dienstag eine eigene Digitalwährung namens "Libra" an, mit der Nutzer rund um die

Mehr