Politik

Spitzen der Koalitionsfraktionen beraten über weitere Regierungsarbeit

  • AFP - 13. Juni 2019, 04:04 Uhr
Bild vergrößern: Spitzen der Koalitionsfraktionen beraten über weitere Regierungsarbeit
Plenum des Bundestags
Bild: AFP

Die Spitzen der Koalitionsfraktionen beraten heute Abend auf einer Klausurtagung in Berlin über die weitere Regierungsarbeit. Im Mittelpunkt der Gespräche dürften wirtschafts- und haushaltspolitische Fragen stehen.

Anzeige

Die Spitzen der Koalitionsfraktionen beraten von heute Abend an bei einer Klausurtagung in Berlin über die weitere Regierungsarbeit. Im Mittelpunkt der Gespräche dürften wirtschafts- und haushaltspolitische Fragen stehen. Die Vorstände der Fraktionen von CDU/CSU und SPD wollen sich dabei über Prioritäten angesichts der enger werdenden finanziellen Spielräume austauschen. Zu Beginn der Tagung ist ein gemeinsames Abendessen geplant, am Freitagmorgen sollen die Gespräche fortgesetzt werden.

Nicht zu erwarten sind Einigungen in großen Streitfragen wie etwa der Ausgestaltung der Grundrente oder dem Klimaschutzgesetz. Ursprünglich sollte die Klausur in Bad Neuenahr-Ahrweiler stattfinden, im Wahlkreis der früheren SPD-Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles. Nach deren Rücktritt wurde die Tagung kurzfristig nach Berlin verlegt. Über die Ergebnisse wollen die Spitzen der Fraktionen am Freitagmittag unterrichten. 

Weitere Meldungen

Mexiko schickt fast 15.000 Soldaten und Polizisten an US-Grenze

Im Konflikt mit den USA über die ungeregelte Einwanderung hat Mexiko fast 15.000 Soldaten und Polizisten an die gemeinsame Landesgrenze geschickt. Verteidigungsminister Luis

Mehr
US-Milliardäre fordern höhere Steuern für Superreiche

"Besteuert uns stärker" - mit dieser Botschaft haben rund 20 US-Milliardäre Präsidentschaftskandidaten aufgefordert, sich für höhere Steuern für Superreiche einzusetzen. "Amerika

Mehr
Trump verhängt "harte Sanktionen" gegen Irans geistliches Oberhaupt

US-Präsident Donald Trump macht mit neuen Finanzsanktionen Druck auf Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei. Er habe "harte Sanktionen" gegen Chamenei angeordnet,

Mehr

Top Meldungen

FDP fordert vor Autogipfel keine einseitige Festlegung auf E-Autos

Vor dem Autogipfel im Kanzleramt fordert die FDP keine einseitige Festlegung auf Elektroautos. "Wir brauchen stattdessen mehr Marktwirtschaft und Technologieoffenheit, um

Mehr
Umweltministerin fordert von Söder Respekt für Kohlekonsens

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Forderung von CSU-Chef Markus Söder nach einem schnelleren Kohleausstieg schon bis 2030 scharf zurückgewiesen. "Klimaschutz

Mehr
Gravierender Rückgang bei Bäcker-Azubis in Mitteldeutschland

Halle (Saale) - Bäckereien in Mitteldeutschland bilden immer weniger Lehrlinge aus. Das geht aus Daten des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks hervor, über welche das

Mehr